Rosenheimer Infomail September 2009

Willkommen zum Infomail September 09!

Trotz Sommer gibt es so einiges zu berichten aus den letzten Wochen.
Einerseits hat die Kundgebung des Friedensbündnisses vor der Rosenheimer
Berufsschule II im Mai ein repressives Nachspiel. Andererseits wächst
überregional betrachtet die Anti-Atom-Bewegung in diesen Tagen zu alter
Stärke heran und auch in puncto Flüchtlingssolidarität und Antira hat
sich einiges ereignet.

Was die Region betrifft, findet sich zudem einiges Neues bei Brannenburg
Aktuell. Vorzuheben in diesem Kontext ist freilich die Verurteilung des
Gebirgsjägers und Kriegsverbrechers Josef Scheungraber, deren
Schnittpunkte in die Region wir unten dokumentieren. Außerdem haben wir
uns kritisch dem Chiemsee Reggae Summer angenommen.

Zum Schluss noch eine Schreckensmeldung, die es nicht als eigener Punkt
ins infomail geschafft hat: Nach Leben auf Hartz-IV-Niveau – Madeleine
Schickedanz droht der Verlust von Villen und Ferienhäusern.

=======================================================================
Inhaltsverzeichnis
=======================================================================

 1.(Hetero-)Sexismus entgegentreten	
 a)Rote Karte gegen Sexismus – Pinke Karte gegen Homophobie	
 b)Muc: Demo gegen Abtreibungsgegner_innen (10.10.)	
 c)Homophobie und sexualisierte Gewalt auf dem Reggae Festival	
 2.Bundes/Wehr/Macht endlich Schluss mit Krieg	
 a)Repression gegen Rosenheimer Friedensbündnis	
 b)Gebirgsjäger Scheungraber als Kriegsverbrecher verurteilt	
 c)Mordserziehung	
 d)Muc: Ein gestörtes Gelöbnis	
 3.Atomkraft – eine aussterbende Gattung?	
 4.Antifa / Antira	
 a)Ulrichsbergfeier 2009 abgesagt – Antifa-Aktionen finden statt!
(18.-20.09.)	
 b)Würzburg: Fight Fortress Europe (Demo 05.09.)	
 c)Die NPD im Oberland	
 d)Der Politische Film (Oktober): Das Leben des Carlo Fernando	
 e)Wies'n Attentat bleibt ungeklärt	
 f)Abschiebeknäste und Ausreisezentren am Ende?	
 g)Grenzcamp auf Lesvos (Griechenland)	
 5.Klassenkampf	
 a)Italien: "Der Klassenkampf geht von der INNSE aus"	
 b)IG Metall Chef Huber bereit zur Volksgemeinschaft?	
 c)VerDi Aktionswoche in München (07.09.-11.09.)	
 6.Termine	
 7.PGP Key	
 8.Das Rosenheimer Infomail

=======================================================================
 1.(Hetero-)Sexismus entgegentreten
=======================================================================

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 a)Rote Karte gegen Sexismus – Pinke Karte gegen Homophobie
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wer kennt nicht die Situation: Wieder hab ich einen blöden Spruch zu
hören bekommen, aber nichts dagegen gesagt. Die alltägliche Wiederholung
 sexistischer und homophober Angriffe und Grenzverletzungen ist entweder
 zu ermüdend, als dass wir noch die Kraft haben zu reagieren oder wir
sind in Situationen allein damit und einer Reaktion zu unsicher ("Könnte
die Situation jetzt eskalieren?"). Danach fühlen wir uns oft scheiße,
unsere Handlungsfreiheit wurde eingeschränkt und wir konnten nichts
dagegen tun.

Genau in diesen Situationen sollen die "Rote Karte gegen Sexismus"
(http://www.avanti-projekt.de/p_sonst/PDF/rotekarte_2.pdf) und die
"Pinke Karte gegen Homophobie"
(http://www.avanti-projekt.de/p_sonst/PDF/pinkekarte.pdf) intervenieren.
Wenn ich nicht weiter weiß, warum nicht einfach mal eine Rote/Pinke
Karte verteilen? Die Aussage ist klar: Ich will Schiedsrichter_in sein,
meine Grenzen selbst bestimmen.
Natürlich sind die Karten kein Wundermittel. Es gibt sicher eine Menge
Situationen, in denen eine andere Reaktion angebrachter oder effektiver
ist. Aber sie können ein Beitrag sein, ein Schlaglicht auf alltäglichen
Sexismus und Homophobie zu werfen und meine Reaktionsfähigkeit zu
erhöhen - egal ob sie nur auf dem Kneipentisch herumliegen oder ich sie
einsatzbereit in meiner Tasche weiß.

Vor wenigen Wochen bestellten wir zum ersten mal die Rote Karte gegen
Sexismus  und stießen auf ein überwältigendes Interesse, so dass sie
bald komplett weg waren. In Kürze werden wir weiter Karten erhalten und
ihr könnt uns kontaktieren wenn ihr welche braucht.

Falls ihr selbst größere Mengen bestellen wollt mailt an:
hamburg@avanti-projekt.de

Den sexistischen Normalzustand angreifen, sexuelle Belästigung ist kein
kein Kavaliersdelikt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 b)Muc: Demo gegen Abtreibungsgegner_innen (10.10.)
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wie schon im vergangenen Jahr, planen die so genannten „Lebensschützer“
auch 2009 wieder einen „Gebetsmarsch“ unter dem Motto „1000 Kreuze für
das Leben“ in München, diesmal am Samstag, 10. Oktober.
Der Marsch wird organisiert von den im „Lebenszentrum“ in der
Westendstr. 78 ansässigen Organisationen „Euro Pro Life“ und „Helfer für
Gottes kostbare Kinder Deutschland e.V.“, von wo aus europaweit mit
religiöser und völkischer Rhetorik gegen das Selbstbestimmungsrecht von
Frauen über ihren eigenen Körper gehetzt wird.
Wir halten es für wichtig, dass wir uns gemeinsam, laut, kreativ und
kraftvoll den „Lebensschützern“ in den Weg stellen und deutlich machen,
dass jede Frau immer und überall das Selbstbestimmungsrecht über ihren
eigenen Körper hat, das ihr keine_r absprechen kann.
Nachdem im Mai ein in Ulm geplanter 1000-Kreuze-Marsch aufgrund der zu
erwartenden Gegenproteste abgesagt wurde, wollen wir den
Fundamentalist_innen natürlich auch in München die Hoffnung auf einen
ungestörten Marsch nehmen.

Aktuelle Infos gibt’s bei:
http://asabm.blogsport.de/10oktober/
(wer nur ein bild sieht, möge auf den Pfeil achten...)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 c)Homophobie und sexualisierte Gewalt auf dem Reggae Festival
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Erstmals griffen heuer auch antifaschistische und linke Gruppen in der
Region eine Thematik auf, die allzuleicht verdrängt oder vergessen wird:
Reaktionäre und gewaltförmige Tendenzen in der Reggae Szene. Denn hinter
dem süsslichen Love and Happiness Geschwafel steckt oftmals ein
aggressiv sexistisches und heteronormatives Weltbild. „Liebe“ kann
demnach meist nur zwischen einem Mann und einer Frau gedacht werden,
wobei beiden klare Rollen von Passivität und Aktivität zugewiesen sind.
Auf dem Chiemsee Reggae Summer findet das nahezu alljährlich seinen
Ausdruck in den Auftritten von „Künstlern“, die mitunter auch zum Mord
an Schwulen aufrufen, und zahlreichen Fällen sexualisierter Gewalt.

Im Vorfeld wurde darauf von neun linksradikalen Gruppen von Salzburg bis
Dachau in einem offenen Brief an die Veranstalter_innen hingewiesen.
Insbesondere wurde die Ausladung des Acts „.T.O.K.“ gefordert, der
einige Tage davor in Hannover schon abgesagt wurde, nachdem auf den
schwulenfeindlichen Hintergrund hingewiesen wurde. Außerdem wurde ein
offensives Vorgehen gegen sexualisierte Gewalt und Sexismus gefordert,
insbesondere die Schaffung eines Frauenraums und die Erarbeitung eines
Beratungskonzept nach und Präventionskonzept gegen sexuelle Übergriffe.

Der offene Brief und zahlreiche Links finden sich bei indymedia:
http://de.indymedia.org/2009/08/257989.shtml

Im übrigen gab es auch in diesem Jahr wieder sexuelle Übergriffe.“Drei
Fälle sexueller Belästigung kamen zur Anzeige“, heißt es lapidar in
einem Nebensatz der „Positiven Bilanz“, welche die Polizei zum Chiemsee
Reggae  Summer 2009 zieht.

=======================================================================
 2.Bundes/Wehr/Macht endlich Schluss mit Krieg
=======================================================================

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 a)Repression gegen Rosenheimer Friedensbündnis
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Kundgebung gegen die Werbeveranstaltung der Bundeswehr an der
Berufsschule II im Mai hat wohl ein vielfältiges juristisches Nachspiel.
Während eine so genannte Fortsetzungsfeststellungsklage die
Unwirksamkeit des Skandal-Auflagenbescheids feststellen soll, wurden
gegen fünf Aktivist_innen Bußgelder in der Gesamthöhe von 2000€ plus
130€ Verwaltungsauslagen verhängt.
Die Grundlage hierfür bildete ein noch nicht einmal eine Seite
umfassender "Ermittlungsbericht" der Rosenheim Cops, der z.T.
offensichtlich nie begangene, vermeintliche Auflagenverstöße
herbeikonstruiert. Gerade einmal der Aktenvermerk eines einzigen
Polizisten dient dabei als Quelle.
Auch vor dem Hintergrund der allgemeinen Schieflagen in politischen
Strafverfahren, in denen weniger einzelne Handlungen auf ihre
Rechtswidrigkeit geprüft werden, sondern vielmehr politische Ansichten
und die "Dreistigkeit" sie zu formulieren kriminalisiert werden sollen,
erscheint das doch gewaltig überzogen.

Gegen die Bußgelder haben sämtliche Betroffenen Einspruch erhoben. Wir
sehen dem weitere Verfahren gelassen entgegen, nicht zuletzt, weil wir
auf Eure Unterstützung und Solidarität bauen. Diese könnt Ihr
beispielsweise am 30.12. bei einer thematischen HipHop Party oder durch
Spenden an den Autonomen Rechtshilfe Fond oder durch Mitwirken in der
Öffentlichkeitsarbeit bekunden.
No Pasaran!

Zur Erinnerung: Für die Kundgebung am 18.05. untersagte die
Stadtverwaltung in rechtlich unhaltbarerer und schikanöser Weise den
Einsatz von akustischen Kundgebungsmitteln, verlangte, dass die
Kundgebung erst nach ihrem Beginn aufgebaut werden dürfe und erlegte der
Versammlungsleitung noch zahlreiche weitere unzumutbare Pflichten auf,
deren Rechtsunwirksamkeit zum Teil seit über 25 Jahren höchstinstanzlich
geklärt ist. Dagegen richtet sich eine Verwaltungsklage der Gewerkschaft
Erziehung und Wissenschaft.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 b)Gebirgsjäger Scheungraber als Kriegsverbrecher verurteilt
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Im August wurde der Gebirgsjäger Josef Scheungraber zu lebenslänglicher
Haft verurteilt. Obwohl er ihr nie angehörte, dürfte das auch vom einen
oder anderen in der Bundeswehr als Tiefschlag empfunden werden. Deutlich
erkennbar sind auch heute die Traditionslinien, die das deutsche Heer
von der Wehrmacht ganz unverblümt pflegt.
Die Sache Scheungraber weist dabei auch Bezüge in die Region Rosenheim
auf. Einerseits können wir davon ausgehen, dass in Rohrdorf der
Gedächtnisschwund einzelner Zeugen im Prozess organisiert wurde,
andererseits war der Kameradenkreis der Gebirgstruppe beim Tag der
offenen Tür in der Karfreit-Kaserne in Brannenburg zu Gast. Nicht zu
vergessen die lokalen Veteranenverbände, von denen einige regelmäßig in
Mittenwald an den Gedenk-Abscheulichkeiten am Hohen Brendten teilnehmen.
Eine Pressemitteilung der infogruppe rosenheim dazu wurde von der
Pressewoche aufgegriffen:
http://www.pressewoche.de/ro-region.article/106039.html

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 c)Mordserziehung
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn sich die Bundeswehr auf das Feld der Pädagogik verirrt, dann ist
Brechreiz vorprogrammiert. Weithin bekannt ist das Rollenspiel Polis,
das vor allen Schüler_innen beibringen soll, dass Weltpolitik ohne
militärische Intervention und regressive Flüchtlingspolitik nicht in den
Griff zu bekommen ist.
Vielleicht schauen wir aber zu selten in die Kasernen. Unter dem
Stichwort „Spielplatz Krieg“ wurden Bilder vom Tag der offenen Tür in
der Karfreit-Kaserne in Brannenburg veröffentlicht, die Kinder beim
Spiel an der Waffe und beim Minensuchen im Sandkasten zeigen.
Organisiert durch die Bundeswehr:
http://brannenburg.blogsport.de/2009/08/12/spielplatz-krieg/

Auch Jugendliche sollen von der Bundeswehr fasziniert werden. "Liebst du
das Abenteuer? Bist du topfit?" – Mit diesen Fragen wirbt die Bundeswehr
seit einiger Zeit im Online Angebot der BRAVO für "tolle Tage im
Ausbildungscamp der Einzelkämpfer" in der Luftlande- und
Lufttransportschule der Bundeswehr im oberbayerischen Altenstadt. Wie
berufliches Töten als Abenteuer verkauft wird, berichtete Telepolis:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30845/1.html

Junge Erwachsene sind dann entsprechend direkte Zielgruppe der
Bundeswehr. Für sie wurde in Brannenburg ein Camp angeboten. Einen
Bericht der Süddeutschen Zeitung darüber verlinkt und kommentiert
Brannenburg Aktuell:
http://brannenburg.blogsport.de/2009/08/13/fremdgelesen-soldat-auf-probe/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 d)Muc: Ein gestörtes Gelöbnis
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Rund 200 Antimilitarist_innen gelang es am 30. Juli in München trotz
massiver Polizeipräsenz das öffentliche Gelöbnis von 500
Bundeswehr-Rekrut_innen auf dem Marienplatz zu stören.
Berichte zu den Aktionen gibt es u.a. hier:
http://www.luzi-m.org/nachrichten/artikel/datum/2009/07/31/222/
http://de.indymedia.org/2009/08/257313.shtml (muc: Das gestörte Gelöbnis)
http://de.indymedia.org/2009/08/257558.shtml (MUC: Autonome Gelöbnix
Nachbereitung)

Am Donnerstag, 12.11.09 ist ein öffentliches Gelöbnis in der Gemeinde
Brannenburg angeküdigt. Siehe:
http://brannenburg.blogsport.de/2009/07/25/oeffentliches-geloebnis-oder-werben-fuers-sterben/

=======================================================================
 3.Atomkraft – eine aussterbende Gattung?
=======================================================================

Manche Sachverhalte müssen weiterverbreitet werden, weil wir sie gerade
nicht bemerken. Dazu gehören folgende:
Im August 2007 wurde weltweit das letzte Mal ein Atomkraftwerk in
Betrieb genommen, der rumänische Reaktor Cernavoda 2. Seitdem? Nichts –
kein neues AKW. Eine bislang nie da gewesene Flaute. Einen
Hintergrundbericht könnt Ihr bei ContrAtom lesen:
http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16306

Und noch was: Ende Juli und Anfang August gingen nicht die Lichter aus,
alle PCs liefen weiter, die Welt ist nicht zusammengebrochen. Und das
obwohl zugleich sieben AKWs im Bundesgebiet vom Netz genommen waren.
Drohte dadurch die Abhängigkeit vom „Erbfeind“ Frankreich oder gar von
Russland? Nein, auch das nicht. Die Süddeutsche berichtete warum:
http://www.sueddeutsche.de/politik/482/481948/text/

Übrigens: es geht nicht nur der Asse nass ein. Auch Gorleben ist als
Endlagerstandort wohl politisch verbrannt, zumindest in Wahlkampfzeiten.
Derweil haben sich weit über 100 Fahrzeuge in einem Trecker-Zug vom
Wendland nach Berlin aufgemacht. Jochen Stay von .ausgestrahlt spricht
angesichts der Begeisterung, die sich an den bisherigen
Zwischenstationen bereits breitmachte gar von einem "Trimphzug". Sie
sind die Speerspitze der Demo am 05.09.09 in der Bundeshauptstadt.
Derweil mobilisiert die Atomlobby ihre Azubis und Roland Koch am 04.09.
zu einer Kundgebung echter Berufsdemonstrant_innen in Biblis.
Infos zur Demo gibt’s laufend aktuell bei:
http://www.ausgestrahlt.de/aktionen/anti-atom-demo-59.html
Ab München wird eine gemeinsame Zugreise organisiert von den Müttern
gegen Atomkraft angeboten:
http://www.muettergegenatomkraft.de/2_aktuel.html
Für die Anreise gibt es außerdem noch eine Mitfahrbörse:
http://is.gd/2Lro1

Und noch was: Eine hörenswerte Reportage zur Stimmung der Bevölkerung
rund um das AKW Krümmel könnt ihr bei B5 als Podcast finden. Sie gibt
einen authentischen Einblick in die Gefühlslage der Menschen, die
tagtäglich den Bedrohungen des Pannen-Reaktors ausgesetzt sind. Und auch
hier wächst der Widerstand...
http://www.br-online.de/imperia/md/audio/podcast/import/2009_08/2009_08_21_14_08_19_podcastb5sonntag230809funkstre_a.mp3
(9 MB)

=======================================================================
 4.Antifa / Antira
=======================================================================

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 a)Ulrichsbergfeier 2009 abgesagt – Antifa-Aktionen finden statt!
(18.-20.09.)
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am Donnerstag, den 27. August wurde das diesjährige Ulrichsbergtreffen,
das am Wochenende um den 20. September 2009 stattfinden sollte, auf
Grund von fehlender Unterstützung durch das Bundesheer, sowie „interner
Turbulenzen“ bis auf Weiteres abgesagt. Ein voller Erfolg für die
antifaschistischen Proteste gegen die rechte Traditiosfeier. Der AK
gegen den kärntner Konsens freut sich über den Erfolg, doch will sich
nicht  zurücklehnen. „Wir werden unseren antifaschistischen Protest
trotzdem nach Koroška/Kärnten tragen! (Organisatorische und
Programm-Neuigkeiten folgen in den nächsten Tagen!)“ heißt es auf der
Homepage http://www.u-berg.at/ Also vom  18.-20. 9.09 auf nach Kärnten.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 b)Würzburg: Fight Fortress Europe (Demo 05.09.)
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Auch nach den Lagerschlussverkauf-Aktionstagen im Juni gibt es in Bayern
eine Reihe von antirassistischen Aktionen und Demos. Diese Demo, die von
Würzburger Gruppen organisiert wird, richtet sich sowohl gegen das
unsägliche Lager in Würzburg als auch gegen die bayerische Asyl- und
Ausländerpolitik im Allgemeinen. Es gibt auch kein Zurückschrecken vor
Kritik am europäischen Kontext und der Verbindung mit anderen
Missständen des kapitalistischen Gesellschaftssystems.

Alle Infos inklusive Pennplatzbörse bei:
http://noborders.blogsport.de/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 c)Die NPD im Oberland
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der NPD-Kandidat für den Wahlkreis München-Land, Philipp Hasselbach,
versucht derzeit mit einen umfangreichen Wahlkampftour Stimmen zu
fangen. Fast jeden Tag er mit Tonbandreden  verschiedene Orte. Im
Oberland trafen die Nazis an mehreren Orten auf aktiven Widerstand.

Beispielsweise in Bayerischzell, wozu der Blog Randale und Liebe berichtet:
http://randaleundliebe.blogsport.de/2009/08/19/npd-wahlkampfstand-in-bayrischzell/

In Miesbach dann folgte eine antifaschistische Kundgebung „Es gibt kein
Recht auf Nazi-Propaganda“ mit über 70 Teilnehmer_innen:
http://de.indymedia.org/2009/08/259187.shtml

Wer was machen will die NPD, Hasselbach und sonstige Nazis sind noch
einige Zeit (in der Regel von 16-19 Uhr) unterwegs:
03.09.2009 – Oberschleißheim
04.09.2009 – Schliersee
07.09.2009 – Grünwald
08.09.2009 – Wolfratshausen
09.09.2009 – Kirchheim
10.09.2009 – Gilching
11.09.2009 – München (Marienplatz 18.30 bis 20 Uhr)
12.09.2009 – Ismaning - NPD-Pavillion beim Dorffest „1200 Jahre Ismaning“
14.09.2009 – Gauting
15.09.2009 – Oberhaching
16.09.2009 – Herrsching
17.09.2009 – Taufkirchen
18.09.2009 – Bad Tölz
19.09.2009 – Bundesweiter Infostand-Aktionstag der NPD
21.09.2009 – Planegg
22.09.2009 – Tegernsee
23.09.2009 – Unterhaching
24.09.2009 – Geretsried
25.09.2009 – München (Marienplatz19 bis 21 Uhr)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 d)Der Politische Film (Oktober): Das Leben des Carlo Fernando
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Einen Film zeigen wir erst wieder im Oktober, dann aber mit direktem
lokalen Bezug: Das Leben des Carlo Fernando. Dieses beendete ein
Kolbermoorer Rassist vor 10 Jahren als er Carlo am 15. August in der
Schuhmannstraße - just vor jenem Gebäude, in dem einst der Kolbermoorer
Volksratsvorsitzende lebte - erschlug. Carlo erlag den Verletzungen am
30.September 1999- Dem Täter wurde Rassismus im späteren
Gerichtsverfahren übrigens nicht als niederes Motiv ausgelegt und auch
tragende Akteur_innen des öffentlichen Lebens, wie der  damalige
Bürgermeister Reimeier, lenkten von diesem rassistischen Gewaltausbruch
nach Möglichkeit ab. Vor fünf Jahren wurde bei indymedia dieser Bericht
eingestellt:
http://de.indymedia.org/2004/09/94968.shtml
Im Anschluss besteht die Möglichkeit die aktuelle ZDF Doku „Neue Braune
Welle“ anzusehen – wie gewohnt am ersten Sonntag des Monats um 20:00 Uhr
in der Vetternwirtschaft.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 e)Wies'n Attentat bleibt ungeklärt
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Vielen ist es vielleicht gar nicht in Erinnerung: Am 26. September 1980
wurden 13 Besucher_innen des Oktoberfests Opfer eines faschistischen
Terroranschlags in München. Viele Fragen dazu sind allerdings bis heute
offen, insbesondere ist nicht aufgeklärt, ob und inwieweit das ganze in
die NATO-Operation Gladio einzuordnen ist. Dazu kommentierte Grün-MdB
Jerzy Montag in dietageszeitung:
http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/die-gladio-nazis/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 f)Abschiebeknäste und Ausreisezentren am Ende?
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Zwei Abschiebeknästen erging es indymedia-Berichten zu Folge in den
letzten Wochen gar nicht gut. Erst erwischte das „Anarchistische Feuer“
einen im Bau befindlichen am Rotterdamer Flughafen. Und Tags darauf den
ehemaligen Abschiebeknast von Zweibrücken, der zur Wiedernutzung als
Justizvollzug für Senior_innen im Gespräch war. Weitere Infos bei:
http://de.indymedia.org/2009/08/258907.shtml und
http://de.indymedia.org/2009/08/258982.shtml

Das so genannte Ausreisezentrum in Fürth hingegen wird von staatswegen
aufgelöst. Zwar gilt es der Regierung von Mittelfranken aber nach wie
vor als „ein wichtiges Element innerhalb eines effizienten
Rückführungsmanagements“, doch hat dieses besonders widerliche Konzept
wohl ausgedient. Flüchtlinge wurden darin hinter Stacheldraht bei
24-stündiger Überwachung und andauernder Terrorisierung durch zwangweise
"rückkehrorientierte Beratung“ gequält.
Der Bayerische Flüchtlingsrat hält interessante Presseartikel dazu in
seinem online Angebot bereit:
http://www.fluechtlingsrat-bayern.de/pressebericht/items/stilles-ende-fuer-ein-horrorlager.html
http://www.fluechtlingsrat-bayern.de/pressebericht/items/fuerth-umstrittenes-abschiebelager-wird-geschlossen.html

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 g)Grenzcamp auf Lesvos (Griechenland)
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Außerdem im August fand das Grenzcamp auf der griechischen Insel Lesvos
statt. Vor dort aus wurden vor allen Dingen die paramilitärische
EU-Truppe zur Flüchtlingsabwehr Frontex und das Internierungslager
Pagani für minderjährige Flüchtlinge kritisiert.
Berichte in Englisch findet Ihr hier: http://lesvos09.antira.info/

Bereits im Vorfeld waren 160 in Pagani internierte Flüchtlinge in den
Hungerstreik getreten, wie indymedia mitteilte:
http://de.indymedia.org/2009/08/258657.shtml

=======================================================================
 5.Klassenkampf
=======================================================================

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 a)Italien: "Der Klassenkampf geht von der INNSE aus"
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"Der Klassenkampf geht von der INNSE aus" - das Spruchband mit dieser
Aufschrift im Fussballstadion von Livorno fasst in wenigen Worten
zusammen, was sich seit einigen Wochen in Italien abspielt. Die
Arbeiter_innen der Innse hatten 14 Monate verbissen gegen die Schließung
des Werkes gekämpft. Vier von ihnen ketteten sich zuletzt an einen Kran
und drohten sich hinunterzustürzen für den Fall, dass sie ihre
Einkommensquelle verlieren würden. Nach einigen Tagen fand sich ein
Investor.
Deutschsprachige Berichte dazu findet mensch bei Labournet oder dem
Solidaritätskommitee Zürich:
http://www.labournet.de/internationales/it/innseindex.html
http://www.pda.ch/solikomitee/dotclear/index.php?post/2009/08/15/Triumph

Die Aktionen waren dabei nicht nur aufsehenerregend - in einem Kommentar
für Labournet wird  auch in der Innse der Ausgangspunkt für eine
zunehmende Selbstständigkeit der Arbeitskämpfe gesehen:
http://www.labournet.de/internationales/it/rth1.html

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 b)IG Metall Chef Huber bereit zur Volksgemeinschaft?
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kein Streik, kein Murren, keine Aussicht auf offenen Klassenkampf. Wie
sich die IG Metall sich als Ordnungsmacht gegen das Proletariat zu
positionieren scheint, haben wir in den letzten Monaten öfter berichtet.
Dazu passt auch folgende Positionierung des IG Metall Chef Huber in der
Frankfurter Allgemeinen Zeitung:
> Wir brauchen ein Gegengewicht gegen den Angriff der angelsächsischen
Investoren auf deutsche Unternehmen.
Die Kritik an solcher "Kritik" sollte der IG Metall eigentlich noch
bekannt sein, entzündete sich doch eine heftige Debatte an den Artikeln
Werner Rügemers und den dort angeführten Karikaturen in der
Metall-Zeitung Mai 2005. Rückblickend dazu übrigens:
http://gewantifa.antifa.net/content/die-antisemitisch-nationalistische-titelseiten-karikatur-der-ig-metall-zeitung-vom-mai-2005
Auch aktuell halten wir das Flugblatt der Gewerkschaftlichen Antifa
(Gewantifa) „Wir hassen die Idee der Betriebsgemeinschaft“ für sehr
lesenswert:
http://www.labournet.de/diskussion/rechten/allg/nr18.pdf

Vielleicht sollte Ober-Kollege Huber aber auch nur an gewerkschaftlichen
Bildungsveranstaltungen teilnehmen: Am 10. Oktober lädt das DGB
Bildungswerk den Soziologen Thomas Haury für ein Tagesseminar zum
Themenkomplex Antisemitismus ein. In der Ausschreibung heißt es unter
anderem:
> Auch die gegenwärtige Finanzkrise öffnet antisemitischen Deutungen Tür
und Tor, dies nicht nur bei Rechten, sondern auch in bestimmten
Reaktionen auf der linken Seite, wo eine teilweise verkürzte, teilweise
kaum vorhandene rationale Kapitalismuskritik zu Interpretationen führt,
die Anschlüsse an antisemitische Positionen zumindest ermöglichen.

http://dgb-bildungswerk-bayern.de/pdf/Antisemitismus.pdf

Und auch die IG Metall Basis kann es mitunter wesentlich besser als
Huber. So rufen diverse Vertrauenskörperleitungen zu einer Aktion
„Klassenkampf statt Wahlkampf – Gegen den Notstand der Republik“ auf. Am
12. September startet ein Zug von  Aktivisten mit 5 Militär-LKW`s vor
dem Daimler Werk in Wörth um 2 Wochen  lang quer durch die Republik
gegen den Notstand der Republik zu  informieren und zu protestieren. Die
nähesten Punkte von Rosenheim aus sind dabei Ingolstadt und Regensburg
am 15. und 16.09. - Alle Infos bei:
http://www.klassenkampf-gegen-notstand-der-republik.de

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 c)VerDi Aktionswoche in München (07.09.-11.09.)
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Immerhin: VerDi München ruft zu einer sozialpolitischen Aktionswoche im
Vorfeld der Wahl auf. Themen sind dabei einige der Schweinereien der
letzten Jahre, aber auch einige offensive Forderungen. Im einzelnen:
- Mo: Gesetzlicher Mindestlohn (9€ für München)
- Di: Hartz Gesetze
- Mi: Altersarmut / Rente mit 67 (Beginn: 13 Uhr)
- Do: Bundeswehr im Inneren und Abbau demokratischer Rechte
- Fr: Arbeitszeitverkürzung und Marktregulierung

Die Aktionen sind alle am Richard Strauß Brunnen (zwischen Stachus und
Marienplatz), beginnen in der Regel um 12 Uhr und dauern bis in die
Abendstunden. Ein genaues Programm findet mensch bei www.verdi-muenchen.de

=======================================================================
 6.Termine
=======================================================================

Do-Sa, 03.-05.09. Magdeburg, SPIRIT FROM THE STREET FESTIVAL mit Die
Kassierer, Bad Manners, Mr. Review, Fuckin Faces, Stomper 98, Dritte
Wahl, Volxsturm, Skarface, Krawallbrüder, Zusamm-Rottung, Betontod, Die
Skeptiker, Blechreiz, Peter Pan Speedrock, Toxpack, Zaunpfahl, Die
Tornados, Trabireiter, Oxo 86, Berliner Weisse, Verlorene Jungs,
Rawside, DDP, Hiccups, Klingonz, Gumbles, Telekoma, Soifass, The
Headless Horsemen, Misandao, No Exit, Gleichlaufschwankung, Frei
Schnauze, Harzhaft, SIK, Rot Krautz, Barankauf u.v.a. ; alle Infos unter
www.spirit-festival.com

Fr, 04.9.09 Asta-Kneipe Rosenheim: Top Ranking- Righteouse Riddims-
finest Reggae & Dancehall

Sa, 05.9.09, 12h Hauptbahnhof Würzburg  Kein Mensch ist illegal
Fight Fortress Europe! Demo für die Rechte der Flüchtlinge und Migrant_innen
Zugtreffpunkt: Sa., 05.09, 9.30 Uhr, Hauptbahnhof Osthalle, Nürnberg

Sa., 05.09, 9.45 Uhr, Hauptbahnhof, Fürth  noborders.blogsport.de

Sa. 05.09.09 Schenkerhalle, Waldkraiburg: freaks' night out hardcore
festival mit
drowned in dreams - yeah what the captain said - kyokushinkai- kelevra-
mann auf brücke- i can chase the light . einlass: 18:30, beginn: 19:00,
eintritt 5 €
weitere infos: http://izaseju.blogsport.de

Sa, 05.9.09 Dormund stellt sich quer! Bundesweite antifaschistische
Demonstration gegen den Naziaufmarsch am 5. September 2009 in Dortmund
http://dortmundquergestellt.wordpress.com

Fr, 11.9.09 Asta-Kneipe Rosenheim: Top Ranking- Righteouse Riddims-
finest Reggae & Dancehall

Fr-So/18.-20. 9.09 Odpihnimo Ulrichsberg! Ulrichsberg wegpusten!
Celovec/Klagenfurt, www.u-berg.at

Do, 17.09. München, Feierwerk: Fox Meier, Psychopunch

Fr, 18.9.09 Turmcafe Rosenheim (im Lokschuppen)„REOPENING Party
Wochenende“ zur Neureröffnung Turmcafe: Party mit Sekt und Häppchen zum
genießen des neuen „old school“ Flairs, 19 Uhr

Sa, 19.9.09 Turmcafe Rosenheim (Im Lokschuppen) „REOPENING Party
Wochenende“ zur Neureröffnung Turmcafe: „die milden Kerle“ + „Steady
Pace“ live im Turmcafe auf der neuen „oriental stage“!19 Uhr

Fr, 18.9.09 LiBelle Altenmarkt: GuanaBatz + Brass Knuckle Boogie
(München) 21 Uhr  http://www.cafe-libella.de

Fr/Sa 18.& 19.9.09 Silo 1 (Töging):silosonic Festival I und II

Fr, 18.9.09 Hansa39 München: Beginn:20:30 Uhr, Einlass:20:00 Uhr
Eintritt VVK 8 EUR | AK 10 EUR
THE ACCIDENTS (Punk, Rock`n Roll | Schweden)
SONIC BOOM SIX (Punk, Reggae, Hip Hop | UK)
RANDOM HAND (Ska, Punk | UK)

Sa, 19.09. Hubbi (Kramerwirt) bei Bad Endorf (Hemhof) 21 Uhr, Konzert
der „Zwirbldirn“(Klingt nach Pustamädchen, die bei schwedischen
Lagerfeuern und einem Gläschen Zirbenschnaps, niederbayrische Arien in
die sternkalte Nacht juchzen und dabei barfuss übers Feuer springen.)
www.hubbi.net

So, 20.9.09 Le Pirat Rosenheim: PETER CROW C. & THE WEED WHACKERS
20:30 Uhr, www.weedwhackers.de

Do, 24.9.09 Feinspeiserei München: THE TEST PATTERNS (USA)
Melodischer, sehr energischer Punk Rock à la Marked Men und späte
Registrators aus Pittsburgh & Support, 21 Uhr, Eintritt frei* VVK
gebührenfrei und exklusiv unter: http://klangundkleid.de/shakeyourass/
http://shakeyourass.de/media/

Fr, 25.09.Hubbi (Kramerwirt) bei Bad Endorf (Hemhof), 21 Uhr, Konzert
vom Hubbi mit seiner „Bluadsgrubbm“ (witzig-ironisch-tragische
Originalgeschichte, garniert mit 16 feinen aber auch kraftvollen
Liedern)www.hubbi.net

Sa, 26.9.09 Vetternwirtschaft Rosenheim:  Poetry Slam "FreiSpruch"19:30 Uhr

Sa, 26.9.09 JUZ Dorfen : Hardcore/Metalfest II: Throwdown o. t.
Emmperor, Heartbreak Kid , Slamdamn , Madness 20 , No One Between us,
http://www.myspace.com/throwdownoftheemperor

26./27.09 2-tätiges Seminar zur Einführung in die Kritik der politischen
Ökonomie
Herr Pfeffer/Büttnerstr.13
10€/Tag / Anmeldung unter: infoladenwuerzburg [at] yahoo.com oder über
das Kontaktformular,  Infos dazu:http://infoladenwuerzburg.blogsport.de/

So, 27.9.09 Vetternwirtschaft Rosenheim: ALLROH & TALIBAM! präsentiert
von Bebop Schallplatten, 20 Uhr

So, 27.9.09 Le Pirat Rosenheim: GAMMER/FRANCESCONI QUINTETT, 20:30 Uhr

Mi, 30.9.09 Le Pirat Rosenheim: CHARLES DAVIS ALLSTARS, 20:30 Uhr

Mi, 30.9.09 Linz maiz, Klammstraße 3:Chiapas im Visier von Politik und
Kapital
ab 19:00: Film und Dia-Vortrag von Luz Kerkeling (CIEPAC, Zwischenzeit
e.V., Gruppe B.A.S.T.A.) http://treibsand.servus.at/

Wichtige Termine Anfang Oktober

Fr, 2.10.09 Lokschuppen Rosenheim: 1. BB Events e.V. Vereinskonzert mit:
ASPHAGOR (Black Metal aus Angerberg in Tirol) DARCANUM (Dark Metal aus
Ro) DARK DUNGEON (Melodic Death Metal aus Kiefersfelden) GROTSCENT
(Atmospheric Black/Death Metal aus Ro) HIBERNIHILUM (Black Metal aus
Dachau) ICTUS MORTIS (Gothic Metal aus St. Johann in Tirol)
Eintritt: 5 Euros, www.bbevents-rosenheim.de/

Sa. 03.10: FIGHT THE NAZIS! Proteste gegen den rassistischen NPD
Aufmarsch in Regensburg. mehr Infos: www.regensburg.antifa.net.

Sa, 3.10.09 Asta-Kneipe Rosenheim: Woog Riots, 21 Uhr

So, 04.10. Vetternwirtschaft, Rosenheim: Das Leben des Carlos Fernando/
Neue Braune Welle
Der Politische Film 20:00 Uhr V

Mo, 5.10.09 Asta-Kneipe Rosenheim: Boy Omega + Lassus, 21 Uhr

Sa. 10.10.09. München : Aktionen gegen den 1000-Kreuze-Marsch. Weitere
Infos folgen auf: http://asabm.blogsport.de/

=======================================================================
 7.PGP Key
=======================================================================

Im Folgenden unser PGP-Key. Wer noch nicht verschlüsselt Emails schreibt
 und eben dies machen möchte, dem_der sei dieses Tutorial nahe gelegt:
http://www.cryptocd.org/online_version/aktuell/doku/windows/index/index.html

-----BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
Version: SKS 1.0.10

mQGiBEpI8LcRBADeyQupBXWicah/a6W7soQiuubo4tgXfQzn0NmEvoDQUW4gu6is43FQfwRz
G4epbCLJ6OvUnCzKwKo7/IlgjDV0bBObCWZweycD5bOG6WYSiHrwScuioaZw5xeSHOT1ulUK
KtH2uwqdAMrL9OYCRXMltB0OTuifNrwh1omms7qgkwCg0L0Zl8zVktE/Fv4IuWJzpuPIGpED
/RKUCo7jXNg4VkFM22ZwvWJQBhrz7exk7fvXkB/QYE1rdDdpuyKTdtKOwFUciCmghXa9iIOD
dhsRPcEsTH0ixWlIHI1pDC8jn4saIFAkLd+Of9+mFSs7KHTI7EITYJVoSNb5A4CJ8+tVu8uk
L6OcAH79PP4/h8eK5LM9u24vk6YEA/wJiVh75D2ihk3gPKtKC+reJP9MVk7PaHPzRqIV3cxx
7jiOPgC4EwIggjhPqr5O+InvxkLPrSCaD0dlvZN9pgu9dK4g3wk6t8OQnS67UF0y8J1WP5On
b5Xed8v+XSB3Gw7w5P9AaXQm5t4EGeRaNpKa/yzRsIqtwDDX0yIdQu/f97QyaW5mb2dydXBw
ZSByb3NlbmhlaW0gPGluZm9ncnVwcGUtcm9zZW5oZWltQHdlYi5kZT6IZgQTEQIAJgUCSkjz
dgIbIwUJA8KvqQYLCQgHAwIEFQIIAwQWAgMBAh4BAheAAAoJEH6NtPjn7ERaUGUAn3W6CJHs
2rL/0ErowHh9NArJNP//AKC8lkoaHx64vloMFMpKW0gnVC8v87Q1aW5mb2dydXBwZSByb3Nl
bmhlaW0gPGluZm9ncnVwcGUucm9zZW5oZWltQGdtYWlsLmNvbT6IZgQTEQIAJgUCSkjzqAIb
IwUJA8KvqQYLCQgHAwIEFQIIAwQWAgMBAh4BAheAAAoJEH6NtPjn7ERazLQAmwYGe26S6nMg
uKZBTFyRemzTx+bHAJ9h34oBAAqFg1yVJr/LgxzbaKVeNLQ6aW5mb2dydXBwZSByb3Nlbmhl
aW0gPGluZm9ncnVwcGUucm9zZW5oZWltQGdvb2dsZW1haWwuY29tPohmBBMRAgAmBQJKSPC3
AhsjBQkDwq+pBgsJCAcDAgQVAggDBBYCAwECHgECF4AACgkQfo20+OfsRFqFfwCcC8veACJH
Acd3bA84C8fmgrFB6/MAnjtejFOw4Mhesrwl2X/FlfFAGZlriGkEExECACkCGyMFCQPCr6kG
CwkIBwMCBBUCCAMEFgIDAQIeAQIXgAUCSkjzhgIZAQAKCRB+jbT45+xEWk4ZAKCwDXr0XmV8
WMQ1aRJZg36rdz4FEACgynTG2H4J7I4o9i8AqCw3CNtwPgW5BA0ESkjxSRAQAJcGaX3DCZKX
1BdzP2Y2LeCt1/KQ1pnxugS45l02moDlrfKJZoFIY8sn1s1anqBl820MXXcBWx0/0hTmu0ZM
lT/ULigDtCcwbUmsewr0F0l3HvNCrnpGhWjlPxe4qbq6H80YKUQgxaQhBm/rMzpYMoUsVMxn
qLgX0GU5hB714LzrkC/BlkvB8fuD61UK9hDLVBgcSyJfq+/NEwvZwNaVhxctACoM1BAD8tDx
eFPCtTdpW3x7wBvxg9fWmSmNvInMImg/cJdIQMug8S4dwdQaDvVNv1fwnCsNXbqszPQSh+fp
ULPtYtyDxTZNBegVJTVW2zRLW04b/Y3UnlVcW1ROTDFDPg6AhVL7/cpyYHn4SoJEfuWxTAGz
2Iu+zEodQZo4NTXfBbhvuTMrE0yNcjo/OYqcZKz6JyVHPUxIWENYhmL4TABqqN2K44VWxW8t
GOJm2nFYLrsK7RSzM22ode9H8OlVVWFY2hqp8A6TS8LPzGrTYnp1NuW2IsK+wr9MlbJ6X5Vd
mB1iUgMLQYdd5qM1V94GrnDGbRPY4wh1kfhGnDDvxwm6XT4DQGPkhqygzeenPa7aCdFWCzs9
Cqw5u+eQPyTzaoCmgIft8133ckOy1IkFdDGPDCO1yZeDMecwORfAXJlEB4I1idLcWiwgRf78
Er0dYi6HTvtcmMQCYT6uHJkXAAMFD/4yvidS3k87JklS9u2Ch6MGT4+qJMqDpi+EyKZbJhfy
/auNuodraO50PhewZnld71bu7E0DCRIuGjBH+THGvA1fzSV4iNrunazuBodH8mZ4CcD7hEc3
QPsLj16Pctd6zaaT3GIf2Px8e1dHJaew2i4yWr0ITPzWgGfWfoKM/JzMNFUJmvMkU6c8ws1P
OjlAQPX0Tk1wAoFEFv+9pT1VwXQGK9QxhBQr2F9a67mcZ17+VrRFHs6BTk0MY1ro0SAWMwUZ
ND4Vf+aQKEPn+/0qcCDlkkESq8UMFyMhUaIAf/MurR9/ifWroQ+5bXf58eJg/jYVhY6W8okI
9nBNHGUs5kryB+rSydJAG/KVIPM6XPwuPvnCiIqEFREGC1Q36EcSKpRt3GMe55avqh9v2Tcn
vpopiIRsLLF0YsYilaUi9w5Rk00mp/a47MpeigJh/q534cj5PrNBdv6VSmHJkewZPT9GGMw3
LilGVEu7CHF0LUbm4JTl+D10N5BVe1vf6bIrLRyZKjyczg6Whrc57H0gMc35Xt29EqJhOUrJ
C88lSP4H1/z0jXg+a+d1WMMIgPg7S4E+/kyii4YoI8vxpXScOEJ8qj1ZiOxIUQrSoAobEp7E
ntbrFJPX+nHJPpScAOFuRSbQrk+MclGUapJQ9+6qvqQtEskFCYvLi0mINd0UqzO6+4hPBBgR
AgAPBQJKSPFJAhsMBQkDwq+pAAoJEH6NtPjn7ERau8sAnRu1Gb2urEFiJO4afFFo2Q6czyfw
AKDE2uKJesUYTOHdF/U3nEFJIoFPGg==
=Wt7z
-----END PGP PUBLIC KEY BLOCK-----

=======================================================================
 8.Das Rosenheimer Infomail
=======================================================================

Das Rosenheimer Infomail erscheint ca. einmal im Monat. Wir (die
Infogruppe Rosenheim) tragen linke/linksradikale Infos, Berichte,
Termine etc. zusammen, die wir für interessant und berichtenswert
halten. Wenn du Themenvorschläge und/ oder Termine hast, mail uns
einfach. Wenn du das infomail nicht mehr erhalten möchtest, mail bitte
ebenso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.