Antifa-Kundgebung in Miesbach

Antifa-Kundgebung in Miesbach
Am vergangenen Samstag, solidarisierten sich etwa 100-150 Personen mit den Betroffenen von Naziübergriffen am Miesbacher Marktplatz. Grund dafür war das zunehmend aggressivere Auftreten der „Kameradschaft Miesbach“ Diese hatte in letzter Zeit vermehrt Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen oder die sie für politische Gegner_innen halten, bedrohen. Aufgefallen ist die Kameradschaft bisher besonders im März, als die Neonazis versuchten mit einer „Fackelmahnwache“ eine Info-Veranstaltung im Miesbacher Jugendzentrum FUKK zu stören. Leider bleibt es nicht bei hohlen Phrasen im Internet. Fast wöchentlich berichten Jugendliche, dass sie von Nazis angepöbelt, verfolgt oder bedroht wurden. Das geht so weit, dass vermummte Neonazis Menschen vor der eigenen Haustür bedrohen. Und auch die Kundgebung selbst störten etwa 10 Faschist_innen, darunter auch Michael H aus Schliersee sowie Karl-Heinz Statzberger, damaliges Mitglied der Wiese-Gruppe. Einen Bericht zur antifaschistischen Kundgebung findet ihr bei Randale & Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.