1000 Kreuze auf den Spermüll

Die christlichen Fundamentalist_innen von „Euro Pro Life“ planen für kommenden Samstag (30.10.2010) erneut einen „1000-Kreuze-Marsch“ durch München. Während sie ansonsten im Münchner Westend fast täglich Schwangere in Konfliktsituationen belästigen, wollen die rechtsoffenen Abtreibungsgegner_innen damit ihre reaktionären und antifeministischen Positionen auf die Straße tragen. Eine passende Gelegenheit ihnen offenentgegenzutreten!Der Gebetszug der Fundamentalisten soll um 14:30 Uhr am Sendlinger-Tor starten und soll gegen 17:30 Uhr enden.

Im Rahmen der Proteste gibt es u.a um 11:00 eine Kundgebung am Rindermarkt unter dem Motto „My Body My Choice“. Am Abend nach den Protesten könnt ihr dann ab 17 Uhr ins AfterAction Café in die Ligsalz8 kommen.

Den Aufruf zu den Protesten findet Ihr hier ; weitere aktuelle Infos gibt es auf http://asabm.blogsport.de/special/

Ein Info-Vortrag über den Kampf um das Recht auf Abtreibung, die „Lebensschützer“ und der Widerstand gegen deren Märsche gibt es am Mittwoch, 27. Oktober, 20 Uhr im Kafe Marat (Thalkirchnerstr 102)