4 Monate U-Haft für falsche Hautfarbe

München/Rosenheim – Ein Angolaner aus dem Landkreis Rosenheim saß nach einer Kontrolle in München vier Monate in Untersuchungshaft.

Handy-Ortung und Tankbelege belegten jedoch die Unschuld des Angeklagten. In einem Artikel von Rosenheim24 heißt es:

„Am Münchener Hauptbahnhof kontrollierte die Polizei im Mai 2009 zwei Schwarzafrikaner, einen Mann und eine Frau. Die Beamten hielten die beiden für ein Paar – schließlich waren beide dunkelhäutig und gingen knapp hintereinander.“ […] „In seinem Plädoyer mahnte der Verteidiger, den Blick weg von den wirren Beschuldigungen der Drogenschmugglerin hin zu den Fakten zu lenken. Sämtliche harten Beweismittel würden nur einen Schluss zulassen: Sein Mandant hatte das Pech unmittelbar vor einer Kriminellen zu gehen und dabei die gleiche Hautfarbe zu haben.“

http://www.rosenheim24.de/land/angolaner-u-haft-kokain-falsche-anschuldigung-rosenheim24-951142.html