Klimakonferenz in Cancún – Critical Mass in Rosenheim

Rosenheim.  Die Critical Mass (kritische Masse) ist eine weltweite Bewegung. Sie trägt das Fahrrad als umweltfreundliches Verkehrsmittel mittels gemeinsamer Radtouren durch die Stadt in die Öffentlichkeit. InRosenheim findet die nächste Mass am Sa 27. November statt.

Im  Dezember vergangenen Jahres fand anlässlich eines „global action day“ gegen die sog. UN-Klimakonferenz in Kopenhagen zum ersten mal in Rosenheim eine Critical Mass statt. Trotz der Versuche von Seiten der Polizei die Critical Mass zu unterbinden, radelten am 12.12.09 um fünf vor zwölf  rund 100 Menschen für die Forderungen „nach greifbaren Verbesserungen beim globalen Klimaschutz und gegen die Versuche der Weltklimakonferenz, das globale (Klima-)Desaster auch noch gewinnbringend zu verwerten“ durch Rosenheim. Im Laufe des Jahres 2010 entwickelte sich die Critical Mass zum regelmäßigen Event, welches inzwischen auch von der Polizei akzeptiert wird. Jeden letzten Samstag im Monat treffen sich um 11:55 Uhr am Ludwigsplatz Aktivist_innen zum „Stadtradln“. Die Teilnehmer_innen machten so deutlich, dass sich Verkehr nicht nur auf das Auto beschränkt, sondern auch Fußgänger und Radfahrer Verkehr sind. Aber all zu oft würde dieser aber an den Straßenrand gedrängt. In einem Flugblatt zu der Critical Mass heißt es: „Im Zeitalter der Klimakrise braucht man das Rad nicht neu zu erfinden. Man muss es aber endlich als wichtiges Verkehrsmittel ernst nehmen.“ Auch am kommenden Samstag (27.11.10) kurz vor der sog. UN-Klimakonferenz in Cancún (Mexiko)1, werden sie unter dem Motto „Wir blockieren nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr!“ mit den Fahrrad durch Rosenheim fahren. Treffpunkt ist um 11:55 („fünf vor zwölf“) Uhr am Rosenheimer Ludwigsplatz, weitere Informationen gibt es auf:
http://www.critical-mass-rosenheim.tk/