„Eine Gruppe mit einem Terroristen als Mitglied, die für paramilitärische Übungen nach Tschechien fährt und Blood-and-Honour nahesteht“

„Ihr Auftritt ist martialisch, ihre Gesinnung rechts und eines ihrer Mitglieder ein verurteilter Neonazi: Vor fast einem Jahr wurde in Geretsried die Neonazi-Kameradschaft „Jagdstaffel“ gegründet. Mittlerweile beobachtet sie der Verfassungsschutz.“ so beginnt der Artikel unter der Überschrift „Neonazi-Gruppe „Jagdstaffel“ Rechts, gewaltbereit, aus Geretsried“ in der heutigen Süddeutsche Zeitung. Der Artikel ist [HIER] zu finden.