Erste Mai Demonstration in Rosenheim

Seit 1890 ist der 1. Mai Kampftag der internationalen Arbeiter_innenklasse für bessere Lebensbedingungen und gegen die kapitalistische Ausbeutung. In Rosenheim rufen dieses Jahr neben dem DGB Kreisverband auch die infogruppe und das Bildungsstreikbündnis für eine Demonstration beginnend um 9:00 Uhr an der Berufsschule II (Wittelsbacherstraße 16 a) auf.

Das Bildungsstreikbündnis Rosenheim stellt in seinem Aufruf fest, dass „nicht nur die Werktätigen, sondern in hohem Maße auch die Schüler_innen, Student_innen und übrigen Lernenden“ von „Ungerechtigkeit und Ausbeutung“ betroffen sind. Die bestehende soziale Ungleichheit wird ihrer Ansicht nach durch das jetzige Bildungssystem verschärft und ausgebaut. Die Schüler_innen fordern keine Privatisierung von Bildungseinrichtungen zuzulassen und eine Gesamtschule statt dreigliedrigem Schulsystem. „Gleiche Chancen für Alle: Weg mit allen Gebühren, von der Kita bis zum Studium” lautet ein weiteres Stichwort.

Auch die infogruppe kritisiert in ihrem Aufruf das bestehende Bildungssystem und besonders scharf das sogenannte Bildungspaket. Damit werde das Sachleistungsprinzip in der Sozialhilfe auf viele einkommensschwache und erwerbslose Familien angewandt und die Betroffenen entmündigt.

Die Kritik reicht aber auch über bildungspolitische Fragen hinaus und erstreckt sich auf das kapitalistische Gesellschaftssystem. So heißt es im Aufruf wörtlich: „Der Kapitalismus basiert auf Klassenunterschieden und teilt uns bereits im Schulalter in arm und reich. Aber nicht nur das: er wird unter anderem weiter verfestigt durch Rassismus, die Einteilung in Geschlechter und Nationalitäten und staatlich legitimierter Herrschaft von Menschen über Menschen.“ Die infogruppe fordert außerdem, emanzipatorische Kämpfe zu vereinen. Faire Löhne, Gute Arbeit und Soziale Sicherheit seien demnach nicht genug, sondern „Soziale Revolution“ das Mindeste.

Die gemeinsame Demonstration von Gewerkschaften, attac, Bildungsstreik und infogruppe endet vor dem Rosenheimer Gewerkschaftshaus in der Brixstraße. Dort spricht ab 10.00 Uhr Franz Josef Möllenberg, der Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten, zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen . Weitere Informationen zu den 1.Mai Aktionen in Rosenheim gibt es bei http://erstermai.de.nr/