„Bayern geht baden“ – zum 125. Todestag König Ludwig

„Bayern geht baden“ – zum 125. Todestag König Ludwig ruft der Verein „Das andere Bayern“ zum „antimonarchistischen Freischwimmen“ am Gedenkkreuz des Königs am Starnberger See auf. Künstler Wolfram Kastner setzte sich in Verhandlungen mit dem „Wittelsbacher Ausgleichsfonds“, dem Landratsamt Starnberg und der örtlichen Polizei durch, nachdem diese das Treiben unterbinden wollten. Kastner teilte erfreut mit, „dass wir unsere staatsbürgerlich wertvolle und satirische Veranstaltung „Bayern geht Baden“ am 13. Juni 2011, Pfingstmontag […] ab 15:00 h am Seeufer in Berg, auf dem Platz unterhalb der Votiv-Kapelle, vor dem Kreuz im See“ durchführen dürfen. Auch der freie Zugang zum See sei genehmigt, das Badeverbot in diesem Fall aufgehoben“. Der Verein setzt einiges in Bewegung, damit der Tag ein gelungenes Gegengewicht zur Propaganda der Königstreuen, zum „unsäglichen Kasperltheater“, wie Kastner das „Wittelsbacher Spektakel“ nennt, wird. Ab 12 Uhr stellt „das andere Bayern“ einen Bus bereit, der die Teilnehmer_innen vom Gewerkschaftshaus in der Schwanthalerstraße nach Leoni zur Veranstaltung und auch wieder zurück bringt. Interessierte werden um baldige Anmeldung unter pusch-zilker@w-zilker.de bzw. telefonisch unter 089-35854491 gebeten. Ganzer Artikel bei luzi-m: http://is.gd/HCBwqH