Spendenaufruf: Rosenheim braucht ein linkes Zentrum

Evtl. habt ihr es schon Gerüchte gehört, aber ab Oktober wird es ernst. Denn ab Oktober soll unter dem Namen „Z“ in der Innstrase 45 a (im ehemaligen Buchladen „Irrlicht“) ein selbstverwaltetes linkes Zentrum in Rosenheim entstehen. Wir wollen einen politischen Raum schaffen, welcher verschiedenen „linken“, emanzipatorischen, sozial und ökologisch engagierten Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen die Möglichkeit gibt, Veranstaltungen verschiedenster Art zu organisieren, sich zu treffen, zu arbeiten und Aktionen vorzubereiten.

Es soll aber auch ein Raum geschaffen werden, in dem Menschen unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Einkommen, sexueller Identität, Alter, Schicht und anderen Merkmalen, nach denen gesellschaftlicher Ausschluss stattfindet, in gemütlicher Atmosphäre zusammen sitzen, sich austauschen, diskutieren, lesen, bilden und feiern können. Wir wollen versuchen, diesen Raum ohne zentrale Befehls- und Kontrollgewalt zu realisieren, vielmehr soll er von der Vielfalt der beteiligten Personen und ihren Vorstellungen getragen werden. Das Z soll von den Menschen, die sich darin aufhalten, gestaltet werden. So soll im Kleinen emanzipatorische Praxis entwickelt werden.

Dazu ist es nötig, unabhängig zu bleiben. Sowohl was Politik, als auch was Finanzierung anbelangt. Deshalb finanziert sich das Z aus Mitgliedsbeiträgen, weil wir so nicht nach der Logik des Marktes funktionieren müssen und unabhängig von staatlichen oder parteipolitischen Interessen agieren können. Ihr könnt das Projekt auf verschiedene Weisen unterstützen, sei es durch Eure Mitarbeit, durch Materialspenden oder finanzielle Mittel.

Also spendet in Massen und richtet am besten einen Dauerauftrag ein. Die Kontonummer erhaltet ihr auf Anfrage.
Wer Fördermitglied im Trägerverein werden möchte, fordert bei: z.rosenheim@yahoo.de einen Fördermitgliedsantrag an.