Naziaufmarsch auch in Landshut blockiert

Am vergangenen Samstag (25.02.12) setzen die bayerischen Nazis ihre Serie kurzfristig angekündigter bzw. angemeldeter neonazistischer “Demonstrationen” in Bayern fort und marschierten in Landshut auf. Allerdings konnte der Aufmarsch wie bereits am 14.01.12 in Mühldorf und am 21.01. in München auch in Landshut blockiert werden. Medienberichten zufolge demonstrierten insgesamt 2000 Menschen gegen die rund 100 Nazis. In einer erste Kurzeinschätzung des Runden Tisch gegen Rechts heißt es: „mehrere hundert engagierte Landshuter_innen und auswärtige Unterstützer_innen haben den Nazis heute deutlich gezeigt, dass für sie kein Platz in Landshut ist. Durch mehrere friedliche Sitzblockaden konnte der Naziaufmarsch verkürzt werden und musste eine Alternativroute zurück zum Bahnhof nehmen. Wir danken allen, die heute mit uns gemeinsam diesen Erfolg ermöglicht haben, insbesondere auch den unsichtbaren Menschen in den verschiedenen Infostrukturen! Solltet ihr Ärger mit der Polizei bekommen haben, meldet euch doch bitte unter rundertisch-landshut@web.de, damit wir da einen Überblick gewinnen und euch helfen können!“ Und hier einige Presseberichte:

http://www.endstation-rechts-bayern.de/2012/02/landshut-zeigte-den-nazis-ihr-seid-hier-unerwunscht/

http://www.sueddeutsche.de/bayern/aufmarsch-von-rechtsextremisten-neonazi-wiese-nimmt-landshut-ins-visier-1.1293887

http://www.idowa.de/landshuter-zeitung/container/container/con/970484.html

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Nazis-Nazi-Terror-Neonazis-Neo-Nazis-Siener-Weigl;art1172,97425

Der Landshutaufmarsch dürfte in unmittelbarem Zusammenhang mit den neonazistischen Aktivitäten der letzten Tage in Landshut stehen. Erst am Dienstag hatte die Polizei mehrere Tausend Flugblätter beschlagnahmt, die Wiese mit einem anderen Neonazi in der Bayerwaldsiedlung verteilen wollte. Tags darauf tauchte Wiese in der Polizeidirektion auf und forderte erfolglos die Herausgabe der mittlerweile wegen beleidigendem Inhalt richterlich beschlagnahmten Druckwerke. Nachdem Wiese scheiterte, protestierte er mit einer Handvoll Neonazis mit einer kurzen Kundgbung vor dem Polizeigebäude.

 

update: Bericht vom netz-gegen-nazis