Stadtrundgang zur Räterepublik in Kolbermoor

Rund um den 1.Mai laden der DGB Kreis und Stadtverband Rosenheim sowie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ein zum Historischen Stadtrundgang „auf den Spuren der Kolbermoorer Rätezeit“. Im Mittelpunkt steht der Volksrat von 1918/19. Der 1.Mai ist ein würdiges Datum um an dieses bedeutende Kapitel der Arbeit_innenbewegung zu erinnern!

Aus der Einladung:

Kolbermoor kann auf eine lange Tradition einer gut entwickelten Arbeiterbewegung zurückblicken, die vor allem in der Rätezeit nach dem 1. Weltkrieg von sich reden machte. Es ist sicherlich kein Zufall, dass nirgendwo in Bayern die Räte sich länger an der Macht halten konnten als in diesem Industrieort.

Wie kam es zur Gründung des Kolbermoorer Volksrates? Welche Aufgaben stellte er sich? Wie war seine Verankerung in der Bevölkerung? Woran scheiterte er schließlich? Die Besucher des historischen Rundgangs werden sich auf Spurensuche begeben. Noch gibt es die Gräber des Volksratsvorsitzenden Georg Schuhmann und seines Schreibers Alois Lahn und vor 13 Jahren wurde von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft eine Gedenktafel am Ort der Ermordung von Schuhmann und Lahn errichtet.