„Zeit zum Aufstehn“ (Lesung mit Riyan Münch-Kühn)

August Kühn gehört seit „Zeit zum Aufstehn“ zu den beachteten Autoren der Gegenwartsliteratur. Manche nennen seine Familiensage auch die proletarische Antwort auf „Die Buddenbrooks“. Das Werk erzählt die Geschichte der Familie Kühn über vier Generationen hinweg. Damit lässt August Kühn gleichzeitig mehr als 100 Jahre Münchner Stadtgeschichte und Arbeiterbewegung aufleben. Als 1975 die Familienchronik erschien, „wurde es Thema der Feuilletons und ein bundesweiter Erfolg. Das ZDF hat den Roman 1978 verfilmt.“ (SZ), auf Initiative des Augus-Kühn-Verein ist das Buch „Zeit zum Aufstehn“ seit 2010 wieder im Buchhandel erhältlich.

Mit Witz und Charme wird Riyan Münch-Kühn, die Witwe von August Kühn, im Z aus dem Buch lesen. Sie erzählt mit Sachkenntnis amüsante Anekdoten aus der Zeit des Entstehens dieses Buches und über ihr Leben mit August Kühn. Die Lesung ist eine Veranstaltung der infogruppe rosenheim in Kooperation mit dem Kurt Eisner Verein. Veranstaltungsbeginn ist 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei.