Rosenheimer Infomail Mai 2012

Hallo,

zu unserem verspäteten Mai/Juni Infomail. Wie es mit dem Infomail zukünftig weiter geht ist noch etwas unklar. Evtl. werdet ihr euch damit abfinden müssen, dass das Infomail seltener und unregelmäßiger erscheint. Wir stecken gerade wieder in viel Arbeit, diversen Aktionen/ Projekten und haben nicht genügend Kapazitäten für alles was wir gerne machen würden. Ein regelmäßig zum Monatswechsel erscheinendes redaktionell bearbeitetes Infomail, wie ihr es bisher gewohnt seit, bedeutet einen enormen Arbeitsaufwand, welchen wir voraussichtlich nicht mehr leisten werden. Aber noch ist das letzte Wort nicht gesprochen…
Jetzt aber zu den aktuellen Themen. Besonders wichtig ist es uns auf die antifaschistische Demo am Samstag 19.05.12 in Bad Reichenhall hinzuweisen (vgl. Punkt 1.1). Treffpunkt in Rosenheim ist um 12:15 Uhr am Bahnhof. Rund um dasselbe Wochenende finden in Frankfurt verschiedene Proteste und Aktionen gegen das Krisenregime der Europäischen Union, unter dem Motto Blockupy Frankfurt, statt (vgl. Punkt 4.5).
Aber auch für das kommende Wochenende gibt es einiges zu tun: Am Samstag marschieren wieder fundamentalistische Abreibungsgegner_innen mit einem sogenannten „1000 Kreuze Marsch“ durch München (vgl 4.1) und am Sonntag (13.05.12) ist eine sehr empfehlenswerte Lesung (Zeit zum Aufstehn) im Z (vgl. 2.1) . Selbstverständlich gibt es zahlreiche weitere lesenswerte Themen im Infomail. Daher mal wieder viel Spass bei´m Lesen.

Eine letzte Meldung, die hier noch hereinrutschen sollte: Das Verfahren gegen eine Familie aus Pfaffenhofen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde am heutigen Freitag eingestellt. Die Angeklagte waren zunächst von zivilen, später auch uniformierten Polizist_innen in ihrem Haus zusammengeschlagen worden. Die Staatsanwaltschaft Traunstein sah nach wochenlangem Prozess nun überraschend nur eine geringe Schuld – einen Urteilsspruch gibt es damit nicht mehr. Die Beschuldigten müssen ihre Prozesskosten nun selbst tragen.
Rosenheim24 berichtet:
http://www.rosenheim24.de/news/rosenheim-stadt/polizeieinsatz-prozess-aussage-amtsgericht-rosenheim24-2312868.html
RA Grabow legte erst in der vergangenen Woche bei Radio Lora dar, dass sich die Angeklagten nach einer Empfehlung der Bayerischen Polizei verhalten hatten indem sie zunächst vor den nichtuniformierten Beamt_innen die Türe verschließen wollten:
http://www.freie-radios.net/48056

Inhaltsverzeichnis

1. Gegen Deutschland und seine Nazis
1.1. Sa., 19.05.: Demonstration in Bad Reichenhall
1.2. Fr., 25.05.: Smash The Greyzone – Konzert in Dachau
1.3. Sa., 26.5.: Gedenkdemo an die Höttinger Saalschlacht in Innsbruck.
1.4. Neonazi Wiese muss wieder in Haft
1.5. Befreiungsfeier mit kleinen Provokationen
1.6. Razzia bei Neonazigruppierung “Jagdstaffel DST”
1.7. Reichsbürger und Freie Kräfte Berchtesgadener Land
1.8. Erster Mai – FNS in Hof
1.9. Proteste gegen Nazis in Burgkirchen
1.10. Antifa Demo in Braunau setzt Zeichen gegen rechte Gewalt!
2. Rosenheim Dates
2.1. Sa., 12.05. „Jüdisches Leben in Rosenheim“ (Stadtrundgang)
2.2. So., 13.05.: “Zeit zum Aufstehn” – Lesung im Z
2.3. Fr., 18.05., 20:00 Uhr: Jagdzeit (Film)
2.4. Sa., 26.05.: Critical Mass und Vegan-Café
2.5. So., 08.07.: Politischer Film goes Vettern
3. Krisenreihe im Z
3.1. Do., 24.05., 19:00 Uhr: Weltwirtschaftskrise 2008 … 2012 (Vortag)
3.2. So., 03.06.: Der politische Film „Barfuss durch Hiroshima“
3.3. So., 03.07.: Anti – EM Filme
4. what the hell und Sonstiges
4.1. 1000 Kreuze
4.2. Chiemsee Reggae Summer: Selbstverpflichtung für’n Arsch
4.3. Nachbetrachtung zum 1. Mai: „Die verkehrten Forderungen des DGB“
4.4. Entschwörungstheorien
4.5. 16. – 19. Mai: Blockupy Frankfurt
4.6. Solidarity with Pussy Riot!
4.7. Extremismusklausel rechtswidrig
4.8. Geheimtreffen zu „Sicherheitsfragen“ in München
4.9. Bayernweite Lagerland-Aktionswochen vom 14. – 26. Mai 2012
5. Termine

1. Gegen Deutschland und seine Nazis

1.1. Sa., 19.05.: Demonstration in Bad Reichenhall

Für Samstag den 19. Mai kündigt das RABATZ-Bündnis erneut eine Demonstration „für die Entnazifizierung und Entmilitarisierung Bad Reichenhalls“ an. Der Aufruf unter dem Motto „Wo die Zeit Urlaub macht“ wird derzeit von 20 antifaschistischen Gruppen (u.a. der infogruppe) unterstützt. Die Demo startet um 14:30 Uhr am Hauptbahnhof in Bad Reichenhall. Treffpunkt in Rosenheim ist um 12:15 Uhr am Bahnhof Rosenheim.
Bereits im vergangenen Jahr demonstrierten, anlässlich des Jahrestages des deutschen Überfalls auf Kreta, über 200 Menschen im oberbayerischen Kurort Bad Reichenhall „gegen rechte Traditionspflege, Nazis und den militaristischen, nationalistischen, deutschen Normalzustand“. Im diesjährigen auf www.badreichenhall.tk veröffentlichten Aufruf heißt es: “(…) es hat sich wenig verändert. Noch immer ist Bad Reichenhall ein Musterbeispiel für die widerliche, geschichtsrevisionistische, militaristische Gedenkpolitik in der oberbayerischen Provinz.“ Das RABATZ-Bündnis kritisiert unter anderem, dass in Bad Reichenhall jährlich neben einer neonazistischen SS-Gedenkfeier (1) auch eine geschichtsrevisionistische „Kreta-Gedenkfeier“ des umstrittenen „Kameradenkreis der Gebirgstruppe e.V.“ stattfinden kann. Bei dieser Gedenkfeier werden nach RABATZ Meinung nicht nur die Kriegsverbrechen der Bad Reichenhaller Gebirgsjäger verschwiegen sondern auch die Täter_innen zu Opfern verklärt.
Wenn Manfred Held, Vorsitzender des örtlichen Kameradenkreises, gegenüber der Süddeutschen Zeitung (2) zu den Gebirgsjägermassakern auf Kreta erklärt: “Ich will nicht über Kriegsverbrechen reden, wenn ich der Gebirgsjäger gedenke” sei das symbolisch für den reaktionären Konsens welcher in Bad Reichenhall herrsche. Dazu Anna Jade eine Sprecherin des RABATZ-Bündnis:
„Kein Wunder also, dass sich Neonazis hier besonders wohl fühlen und fast ungestört agieren können. Wir sind der Meinung, diese rechte Hegemonie darf nicht unkommentiert bleiben. Mit unserer Demonstration wollen wir Geschichtsrevisionisten, Militaristen sowie Alt- und Neonazis zeigen, dass es für sie kein ruhiges Hinterland gibt.“
Den Aufruf und aktuelle Infos gibt es auf: http://badreichenhall.tk

1.2. Fr., 25.05.: Smash The Greyzone – Konzert in Dachau

Am Fr 25.05 findet in Dachau ein Smash The Greyzone – Konzert statt. Dieses Konzert wird in Kooperation mit dem Antifaschistischen Infocafé stattfinden und sich inhaltlich mit dem Grauzone-Trash beschäftigen. Besucher_innen werden an dem Abend folgende Bands beehren: Ämbonker, The Rancors, Benzin & Bier und Reazione.
Der Eintritt beträgt 4€ und Einlass ist ab 19:30 Uhr! Weitere Infos gibt es hier:
http://freiraum-dachau.info/cms/ai1ec_event/smash-the-greyzone-by-punkrock-cafe-antifaschistisches-infocafe?instance_id=195

1.3. Sa., 26.5.: Gedenkdemo an die Höttinger Saalschlacht in Innsbruck.

Der Innsbrucker AK Saalschlacht organisiert für Sa.26.05. ein Gedenkdemo an die Höttinger Saalschlacht. Diese war eine blutige Auseinandersetzung zwischen Anhängern der NSDAP und der politischen Linken 1932. Die Demo startet um 16:00 Uhr am Waltherpark in Innsbruck. Im Anschluss findet ein antifaschistisches Grillfest und Konzert statt. Weitere Infos gibt es auf: http://aksaalschlacht.blogsport.de

1.4. Neonazi Wiese muss wieder in Haft

„Der vorbestrafte Rechtsradikale Martin Wiese muss wegen Volksverhetzung erneut ins Gefängnis. Ein Gericht in Unterfranken verurteilte den Neonazi zu einer Haftstrafe von einem Jahr und neun Monaten. Er soll bei einer Neonaziveranstaltung Pressevertretern gedroht haben, sie vor einen Volksgerichtshof zu stellen und zum Tode zu verurteilen“, so beginnt eine Meldung der Süddeutschen Zeitung auf welchen wir hinweisen möchten: http://www.sueddeutsche.de/bayern/prozess-gegen-neonazi-wiese-provozierender-auftritt-vor-gericht-1.1352531

1.5. Befreiungsfeier mit kleinen Provokationen

„Bis zu 150 Antifaschist_innen feierten am gestrigen Dienstag mit einer Demonstration den Tag der Befreiung. Neonazis versuchten diese unter Polizeischutz zu provozieren.“ Den gesamten Bericht von Luzi -m zur Befreiungsdemo am vergangenen Dienstag gibt es hier: http://www.luzi-m.org/nachrichten/artikel/datum/2012/05/09/557/

1.6. Razzia bei Neonazigruppierung “Jagdstaffel DST”

Zahlreiche Medien berichten über die Großrazzia bei der Neonazigruppierung “Jagdstaffel DST”. Laut dem Bayerischen Rundfunk durchsuchten rund 350 Beamte am Donnerstag zeitgleich 31 Privat- und Geschäftsräume in München, Ober- und Niederbayern und beschlagnahmten dabei 780 Gegenstände. Bei den 16 Beschuldigten wurden unter anderem Schusswaffen, Munition, Schlagringe, Messer, eine Axt und diverse NS-Devotionalien gefunden. (http://www.br.de/themen/aktuell/inhalt/polizei1492.html)
Das RABATZ-Bündnis informierte, dass die “Jagdstaffel DST” auch Kontakte zur lokalen Neonaziszene im Berchtesgadner Land unterhält. Ein Bild auf auf der Internetseite des „Aktionsbündnis (Süd/Ost) Oberbayern“ zeigt Mitglieder der „Jagdstaffel DST” bei der Gründung der Neonazikameradschaft “Freie Kräfte BGL” am 24.03.2012. (http://badreichenhall.tk/2012/05/neonazigruppierung-jagdstaffel-dst-hat-kontakte-in-das-berchtesgadner-land/#more-934)

1.7. Reichsbürger und Freie Kräfte Berchtesgadener Land

Die Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München berichtet in ihrer Chronologie rechter Aktivitäten zum 23. April 2012:
Piding. Bei einer polizeilichen Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn A8 weisen sich zwei PKW-Insassen mit selbst hergestellten Dokumenten des “Deutschen Reichs” aus. Ein 54-jähriger Österreicher zeigt einen “Personalausweis des Deutschen Reichs” und einen, ebenfalls selbst hergestellten, “Führerschein des Deutschen Reichs” vor, die 46-jährige deutsche Beifahrerin hat einen “Reichsausweis” und einen “Reichsführerschein”, sowie zusätzlich ein Stempelsiegel aus dem “Reichsland Österreich” dabei. Auf dem Polizeirevier melden sich nacheinander telefonisch zwei Frauen, die behaupten, sie seien von der “Staatsanwaltschaft Deutsches Reich” bzw. der “Generalstaatsanwaltschaft in Berlin” und protestieren gegen das polizeiliche Einschreiten. Die beiden Anschlussinhaberinnen können ausfindig gemacht werden, die Staatsanwaltschaft Rosenheim ermittelt gegen sie wegen Amtsanmaßung
Auch am 25. April 2012 waren bei der “Reinhold Elstner-Gedenkwache” nach a.i.d.a Informationen unter den knapp 40 Neonazis auch Mitglieder der “Freien Kräfte Berchtesgadener Land” (http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2926:25-april-2012&catid=224:2012-april&Itemid=1365)

1.8. Erster Mai – FNS in Hof

In Rosenheim fand bekanntlich am 1. Mai kein Naziaufmarsch, stattdessen aber in Hof. Ob das rechtzeitige Planen von Gegenaktivitäten in Rosenheim die Faschist_innen zu einen Ortswechsel führte bleibt spekulativ. A.i.d.a. hat den Naziaufmarsch in Hof beobachtet:
http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2826:1-mai-2012&catid=225:2012-mai&Itemid=1366

1.9. Proteste gegen Nazis in Burgkirchen

Am Samstag den 28. April 2012 führte das Freie Netz Süd in Burgkirchen an der Alz eine neonazistische Kundgebung durch. Gegen die Veranstaltung der 19 Neonazis, demonstrierten über 150 Bürger_innen und Antifas. Wir dokumentieren im folgenden den Eintrag aus der Chronik des a.i.d.a. Archivs:
Burgkirchen a. d. Alz (Lkr. Altötting). Der “Freies Netz Süd”-Führungskader Martin Wiese (Reichertshofen) hat kurzfristig versucht, in der oberbayerischen Gemeinde einen Infostand für die neonazistische Kampagne zum 1. Mai genehmigt zu bekommen. Als Wiese scheitert, meldet er beim Landratsamt eine “stationäre Demonstration” unter dem Motto “Zeitarbeit stoppen – gerechter Lohn für harte Arbeit!!!” von 9.30 bis 13.30 Uhr neben der Bushaltestelle vor dem Bürgerzentrum an.
Die Neonazis bewerben ihre Aktion nicht öffentlich und hoffen offensichtlich darauf, dass es zu keinen Gegenprotesten kommt. Ein Irrtum: Aufgrund antifaschistischer Wachsamkeit ist die Neonaziveranstaltung noch am Donnerstag bekanntgeworden und eine Gegenveranstaltung auf dem Max-Planck-Platz angemeldet worden. Über 150 Bürger_innen und Antifas folgen um 9.30 Uhr dem Aufruf des “Aktionsbündnis für Demokratie und Toleranz”: Nein zu Nazis!
Erst nach 10.00 Uhr erscheinen insgesamt 19 Neonazis, darunter Aktivist_innen des “Nationalen Bündnis Niederbayern” (NBN) und der “Kameradschaft Mühldorf”/”Wehrtroopers”. Anmelder Wiese taucht gar nicht auf, vor Ort bestimmen stattdessen als Versammlungsleiter und Redner Roy Aßmus (Teising) und Karl-Heinz Statzberger(Markt Schwaben), der mit Lautsprecheranlage und Privat-PKW zur Kundgebung kommt.Statzberger trägt das NS-verherrlichende “Frontstadt München”-T-Shirt. Auf dem Rücken ist ein Foto einer Vereidigung der SS vor der Münchner Feldherrnhalle zusammen mit der Parole “Wir schwören Treue bis zum letzten Atemzug” aufgedruckt. Ein anderer Neonazi trägt das alte JN-Bayern-T-Shirt, dessen Rückenmotiv aus einem NSDAP-Wahlplakat und einem Adolf-Hitler-Zitat über die Arbeit besteht.
Die Neonazis versuchen erfolglos, einige wenige “Zeitarbeit ist Sklaverei”-flyer zu verteilen und verkleben im Ort einige 1.Mai-Hof-Aufkleber. Versammlungsleiter Aßmus droht in seiner nur wenige Minuten dauernden Ansprache den Gegendemonstrant_innen mehr oder weniger unverhohlen mit einem Angriff am ersten Mai, sinngemäß sagt er “Wir sehen uns wieder in Hof, vielleicht ja auch bei der An- oder Abfahrt”.
Kurz vor elf packen die Neonazis wieder zusammen. Einige von ihnen treffen sich im Anschluß auf dem Hof des NPD-Funktionärs Johann Unterstaller.
Und hier noch zwei Presselinks:
Trostberger Tagblatt: Rechte geben nach einer Stunde auf
http://www.chiemgau-online.de/portal/lokales/trostberg-traunreut_Rechte-geben-nach-einer-Stunde-auf-_arid,2210920.html
Passauer Neue Presse: Neonazi-Demo: Rechte verkleiden sich als Esel und Schaf
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/landkreis_altoetting/405584_Neonazi-Demo-Rechte-verkleiden-sich-als-Esel-und-Schaf.html

1.10. Antifa Demo in Braunau setzt Zeichen gegen rechte Gewalt!

„Am Samstag, dem 14. April 2012, beteiligten sich in Braunau am Inn mehr als 600 Menschen an der Demonstration “Gemeinsam gegen rechte Gewalt!”, die vom Bündnis “braunau gegen rechts” organisiert und von über 40 Organisationen unterstützt wurde. Dass sich auch in diesem Jahr wieder hunderte Menschen an der Demonstrationskundgebung beteiligten, zeigt dass es wichtig und richtig ist, dass wir gegen Rechtsextremismus und Neofaschismus auf die Straße gehen. Auch und gerade rund um den 20. April!“ So beginnt ein Demobericht zu der Antifa Demo in Braunau, welchen ihr hier: http://www.braunau-gegen-rechts.at/ nachlesen könnt.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

2. Rosenheim Dates

2.1. Sa., 12.05. „Jüdisches Leben in Rosenheim“ (Stadtrundgang)

Ab wann gab es jüdisches Leben in unserer Region, wie und wo haben jüdische Mitbürger_innen in unserer Heimatstadt gelebt? Welche Berufe hatten diese, wie waren sie organisiert und welche Erinnerungen gibt es an sie? Welche Schicksale gab es vor und unter dem NS Regime in Rosenheim?
„Eine Stadtführung beschäftigt sich mit diesen Fragen, denn im Vergleich zu anderen oberbayrischen Städten war die Zahl der Juden, die ab dem 19. Jhd. in Rosenheim lebten, relativ groß.
Der Rundgang beginnt am Samstag, 12. Mai am Parkhaus P1/Hammerweg um 14:00 Uhr und führt zunächst zum Rathaus. Dort erfahren die Teilnehmer etwas über die ältesten verbürgten Nachrichten von jüd. Siedlern aus dem 10. Jhd. und erhalten einen kurzen Überblick über die weitere Entwicklung im Mittelalter bis hin zu den ersten Neuansiedlungen Ende des 19. Jhd.
Simon Kohn, Fam Fichtmann od. Samuel u. Rosalie Obernbreit, um nur einige Namen zu nennen, begegnen uns am Max-Josefs-Platz, während die Geschichte der Fam. Westheimer od. Fam. Fischer und einiger anderer Familien am Ludwigsplatz beheimatet ist.
Elisabeth Block und ihr bewegendes Tagebuch und der Bericht über ein in der Rosenheimer Bevölkerung weitgehend unbekanntes Camp, das nach 1946 überlebende Waisenkinder des Holocaust beherbergte, sind weitere Themen dieser Stadtführung.
Dauer der Führung: ca.1,5 Stunden
[…] Karten im Vorverkauf erhalten Sie in der Touristinfo im KU’KO. Die Plätze sind auf 30 Personen limitiert. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter: 08031/365-9061.“

2.2. So., 13.05.: “Zeit zum Aufstehn” – Lesung im Z

August Kühn gehört seit “Zeit zum Aufstehn” zu den beachteten Autoren der Gegenwartsliteratur. Manche nennen seine Familiensage auch die proletarische Antwort auf „Die Buddenbrooks“. Das Werk erzählt die Geschichte der Familie Kühn über vier Generationen hinweg. Damit lässt August Kühn gleichzeitig mehr als 100 Jahre Münchner Stadtgeschichte und Arbeiterbewegung aufleben. Als 1975 die Familienchronik erschien, „wurde es Thema der Feuilletons und ein bundesweiter Erfolg. Das ZDF hat den Roman 1978 verfilmt“ (SZ), auf Initiative des August-Kühn-Vereins ist das Buch “Zeit zum Aufstehn” seit 2010 wieder im Buchhandel erhältlich.
Mit Witz und Charme wird Riyan Münch-Kühn, die Witwe von August Kühn, im Z aus dem Buch lesen. Sie erzählt mit Sachkenntnis amüsante Anekdoten aus der Zeit des Entstehens dieses Buches und über ihr Leben mit August Kühn. Die Lesung ist eine Veranstaltung der infogruppe rosenheim in Kooperation mit dem Kurt-Eisner-Verein. Veranstaltungsbeginn ist 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei.

2.3. Fr., 18.05., 20:00 Uhr: Jagdzeit (Film)

Die Greenpeace Gruppe Rosenheim zeigt am Fr., den 18.05.12 um 20.00 Uhr im Z den Dokumentarfilm “Jagdzeit”. Viele träumen davon, für ihre Ideale und für eine bessere Welt zu kämpfen. Aber nur wenige haben den Mut, es wirklich zu tun. Das Risiko ist hoch. Beziehung, Existenz, Gesundheit und sogar das Leben stehen auf dem Spiel. Und, dass der Kampf vergeblich sein könnte…
An Bord des Greenpeace-Schiffes Esperanza machen sich 37 „Idealisten“ auf eine lange und gefährliche Reise ans südliche Ende der Welt. Sie wollen die japanische Walfangflotte in der Antarktis aufspüren. Japan plant, über 1000 der friedlichen Meeressäuger im Walschutzgebiet im Südpolarmeer zu töten – unter dem Deckmantel der Wissenschaft. Die getöteten Wale landen jedoch in japanischen Restaurants. Die Mannschaft der Esperanza will das verhindern.

2.4. Sa., 26.05.: Critical Mass und Vegan-Café

Wie jeden letzten Samstag im Monat findet auch am 26.05.2012 wieder eine Critical Mass statt. Treffpunkt ist wie gewohnt um 11.55 Uhr am Ludwigsplatz vor der Nikolauskirche. Weitere Infos www.critical-mass-rosenheim.tk
Nachher gibt es ab 13:00 belegte Brote, Kaffee und leckere Kuchen beim Vegan-Café im Z, welches von der Tierrechtsaktion Libertier (http://libertier.rosenheim.ws/) initiiert wird.

2.5. So., 08.07.: Politischer Film goes Vettern

Die Vetternwirtschaft gibt es nun schon 30 Jahre und das wird mit einem umfangreichen Festprogramm gefeiert (mehr dazu hier: http://www.vfbk.net/). Die Filmreihe „Der politische Film“ (jeden ersten Sonntag im Z) ist ursprünglich in der Vettern entstanden. Am So., 08.06. werden wir mit einem „Der politische Film Special“ in die Vetternwirtschaft zurückkehren. Die Vettern, wie auch die infogruppe entstanden ja in einer Zeit die u.a. durch die Kämpfe gegen die Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf geprägt war. Deshalb werden wir zum Open Air-Kino am 08.06. passende Filme (u.a. Zaunkämpfe) zeigen. Weitere Infos folgen auf www.infogruppe.com

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

3. Krisenreihe im Z

Im Z findet beginnend mit Mai eine über mehrere Monate stattfindende Veranstaltungsreihe zum Thema Krise statt. Die verschiedenen im Z aktiven Gruppen und Organisationen zeigen Filme und organisieren Vorträge. Näheres zur Krisenreihe im Internet unter z-rosenheim.net oder im Programmflyer, den ihr u.a. im Z – linkes Zentrum in Selbstverwaltung (Innstr. 45a) findet. Hier sei auf die nächsten zwei Veranstaltung im Rahmen der Krisenreihe hingewiesen:

3.1. Do., 24.05., 19:00 Uhr: Weltwirtschaftskrise 2008 … 2012 (Vortag)

Öffentliche Veranstaltung der DKP Rosenheim. Referat und Diskussion mit Leo Mayer, stellvertretender Vorsitzender der DKP. Im Rahmen der Themenreihe “Krisen” des Z – Linkes Zentrum in Selbstverwaltung. Weitere Infos: http://z-rosenheim.net/?p=844

3.2. So., 03.06.: Der politische Film „Barfuss durch Hiroshima“

Am Sonntag den 03.06. zeigen wir im Rahmen des politischen Films (jeden ersten Sonntag im Monat im Z) den Film „Barfuss durch Hiroshima“. Dieser basiert auf dem mehrteiligen Manga-Comic des japanischen Zeichners Keiji Nakazawa und erzählt das Überleben des sechsjährigen Gen Nakaoka nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima. Der Zeichner hat in dem Comic seine eigenen Kindheitserinnerungen an Hiroshima und die Atombombe verarbeitet. Keiji Nakazawa war sechs Jahre alt, als die Atombombe auf seine Heimatstadt Hiroshima fiel. Sein Vater und zwei Geschwister kamen um, er selbst erkrankte später an Leukämie, seine Mutter starb an der Strahlenkrankheit.
„Nakazawa erzählt […] alles andere als eine Opfergeschichte. Sein Zorn richtet sich nicht gegen die Amerikaner, sondern gegen die japanischen Militärs. Kriegsverbrechen an Chinesen werden gezeigt, auch die Verschleppung von tausenden Koreanern wird thematisiert. Die Militärs täuschen das Volk über die tatsächliche Lage und lassen es hungern. […]
Die Komplexität der Figuren in diesem Manga ist außergewöhnlich. Keine Lichtfiguren, sondern Menschen agieren, die dem Druck der Verhältnisse immer wieder erliegen. Diese moralfreie Psychologie überzeugt vor allem bei der Anlage der Hauptfigur Gen. Sein Nachplappern des Rassismus und der Kriegspropaganda werden nie mit dem Hinweis auf sein Alter abgefedert. Umso prägnanter erscheinen die Einsichten, die das Kind gewinnt – viel zu früh.“ (taz)

Das Z ist ab 18 Uhr als Infoladen geöffnet, der Film beginnt um 19 Uhr. Ab 18:30 organisiert das Montagsplenum eine VoKü (veganes Essen gegen Spende). Der Eintritt ist frei.

3.3. So., 03.07.: Anti – EM Filme

Die Männer-Fußball-Europameisterschaft steht bevor und dieses Ereignis überschattet auch den Politischen Film. Am Sonntag, 1. Juli zeigt die infogruppe rosenheim ab 19 Uhr den Kurzfilm „Die Nacht der lebenden Idioten“ und Ausschnitte aus den schönsten Niederlagen der deutschen
Nationalmannschaft im Z, dem Linken Zentrum in Selbstverwaltung.

„Die Nacht der lebenden Idioten“ entstand als Kritik am aufkeimenden Nationalismus im Zuge der Männer-Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland: Bei einer Grillparty mutieren DFB-Fans plötzlich zu Zombies, die über ihr im Alkoholrausch Erbrochenes weitere Menschen
infizieren. Auch diese laufen fortan mit Fan-Artikeln und gröhlend in der Meute mit. Nachdem auch die letzten Flüchtigen gestellt und infiziert sind, rotten sich die Deutschland-Zombies unter einem
schwarz-rot-goldenem Fahnenmeer in der Innenstadt zusammen.

Ergänzend wählt die infogruppe einige großartige Momente der Fußballgeschichte aus nach dem Motto „Die schönsten Niederlagen der deutschen Nationalmannschaft“. Zwar ist ein Vorrundenaus bei der Europameisterschaft im Moment noch rechnerisch möglich, doch ist einVorrücken Deutschlands im weiteren Turnierverlauf zu befürchten. „Mit unserem Filmabend möchten wir einen antinationalen Kontrapunkt setzen. Sollte der DFB-Elf tatsächlich der Finaleinzug gelingen, möchten wir einen Schutzraum für diejenigen bieten, die sich weigern in den Chor der
»lebenden Idioten« miteinzustimmen,“ erläutert Michael Kurz, Pressesprecher der infogruppe rosenheim.

Der Filmabend beginnt ab 19.00 Uhr im Z (Innstraße 45a), der Eintritt ist frei. Bereits ab 18.30 Uhr wird im Rahmen der Volxküche Essen gegen Spende angeboten.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

4. what the hell und Sonstiges

4.1. 1000 Kreuze

Auch 2012 wollen die Lebensschützer um ihren Vorsitzenden Wolfgang Hering, ansässig im Mutterhaus in der Westendstr. 78, mit einem 1000 Kreuze Marsch den abgetriebenen Kindern gedenken. Der Gebetsmarsch, der am 12.5. um 14:30 h am Sendlinger Tor beginnt, richtet sich gegen das Recht auf Abtreibung und die Selbstbestimmung von Frauen. Wir empfehlen zu dieser Thematik einen Text des asab_m und wollen auf den Soliabend des asab_m am 12.05. ab 20 Uhr im Kafe Marat hinweisen. Den erwähnten text gibt es hier:
http://asabm.blogsport.de/texte/my-body-my-choice-2012/

4.2. Chiemsee Reggae Summer: Selbstverpflichtung für’n Arsch

Nach einem Bericht von Radio Lora ist für 2012 Beenie Man, bürgerlich Anthony Moses Davis, für das Chiemsee Reggae Summer (CRS) vorgesehen. Beenie Man fordert unter anderem, dass allen schwulen Männern die Kehle durchgeschnitten werden soll. Im vergangenen Jahr hatte sich der CRS darauf verpflichtet, keine homophoben „Künstler_innen“ mehr einzuladen – jetzt passiert dies zum dritten Mal in Folge.
„Homophobie ist ein ernstzunehmendes gesellschaftliches Problem, dem sich auch ein Festival wie das Chiemsee Reggae Summer stellen muss. Wir erwarten eine Absage des Auftritts von Beenie Man und weitere Maßnahmen, um schwulenfeindlichen Tendenzen entgegenzuwirken“ erklärt Florian Wilsch für die Grüne Jugend Bayern (http://www.gj-bayern.de/pressemitteilungen/items/pm-homophobie-crs-2012-1.html). Radio Lora hat dazu ein Interview geführt, das bei Freie Radios heruntergeladen werden kann: http://www.freie-radios.net/47472

4.3. Nachbetrachtung zum 1. Mai: „Die verkehrten Forderungen des DGB“

Bei Freie Radios sind wir auf einen Beitrag der Reihe GegenStandpunkt gestoßen, den wir euch nicht verheimlichen möchten. Der Hörbeitrag auf Basis des Inhalt eines Flugblattes beschäftigt sich mit den Forderungen des DGB „Gute Arbeit für Europa“, „Gerechte Löhne“ und „Soziale Sicherheit“ und kritisiert diese. Dabei geht es u.a. darum: „Ihr fordert, der Staat solle sein Geld zu
Euren Gunsten ausgeben. Wenn dieses Geld dazu gedacht wäre, für Euch gute Werke zu tun, hätte er es Euch allerdings gar nicht erst zwangsweise wegnehmen müssen! Habt Ihr vergessen, dass Ihr diejenigen seid, die den Staat finanzieren? Dass die Herrschaft von Euren Steuern lebt und vom Reichtum der Reichen, die Ihr durch Eure Dienste erst reich gemacht habt? Wenn Ihr beim staatlichen Verwalter des Geldes, das er euch abgenommen hat, um Berücksichtigung bitten müsst: Merkt Ihr da nicht, dass Ihr ein ganzes System finanziert, das für alles andere da ist als zur Bedienung Eurer Versorgungsanliegen?“ Den Beitrag gibt es hier http://www.freie-radios.net/47988 zu hören.

4.4. Entschwörungstheorien

… und gleich noch ein Beitrag von Freie Radios: Wer Kulla in Rosenheim verpasst hat, hat nun die Gelegenheit seine Kritik an Verschwörungstheorien nachzuhören: http://www.freie-radios.net/47885

4.5. 16. – 19. Mai: Blockupy Frankfurt

Vom 16. – 19. Mai kommt es zu Protesten gegen das Krisenregime der Europäischen Union u.a. in Frankfurt am Main. Im Aufruf des breiten Bündnisses heißt es dazu u.a.: „Wir wollen den Widerstand gegen ein Krisenregime, das Millionen Menschen in vielen Ländern Europas in Not und Elend stürzt, an einen seiner Ausgangspunkte tragen: mitten ins Frankfurter Bankenviertel, an den Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) und vieler mächtiger deutscher Banken und Konzerne. Wir widersetzen uns dem Versuch, mit nationalistischen Parolen die Beschäftigten, die Erwerbslosen, die Prekären in Deutschland und Griechenland, in Italien und Frankreich oder in anderen Ländern gegeneinander aufzuhetzen. Wir setzen dagegen ein Zeichen der Solidarität mit allen Menschen und Bewegungen, die sich seit Monaten schon in Europa gegen die Angriffe auf ihr Leben und ihre Zukunft wehren. Wir werden gegen die Politik von EU und Troika demonstrieren, die EZB blockieren und die öffentlichen Plätze im Frankfurter Finanzzentrum okkupieren – wir
sind BLOCKUPY! […]
Setzen wir unsere Solidarität gegen ihre Politik der Spardiktate! Machen wir deutlich, dass wir nicht weiter zulassen werden, dass die Krise auf den Rücken von abhängig Beschäftigten, Erwerbslosen, Pensionierten, Prekären, Studierenden, Flüchtlingen und vielen anderen Betroffenen abgeladen wird, weder anderswo, noch hier.“
Den ganzen Aufruf sowie näheres zu den Veranstaltungen und Demonstrationen in Frankfurt, aber auch anderen Städten, findet ihr hier: blockupy-frankfurt.org

4.6. Solidarity with Pussy Riot!

Seit Oktober 2011 sind sie aktiv – die Aktivist_innen von Pussy Riot. Sie nehmen sich den öffentlichen Raum und tauchen in U-Bahnen oder auf öffentlichen Bussen auf, um dort ein Konzert zu machen. Nehmen den Roten Platz in Beschlag um ihre Statements rauszuschreien, oder irritieren die Hölle aus anwesenden Nonnen und Kirchengänger_innen mit ihrer Inszenierung in der „Christi Erlöser“-Kathedrale. Pussy Riot ist keine homogene Gruppe, sie sind nicht einfach nur eine Punk Band, vielmehr ein loser Zusammenhang – undogmatisch links, feministisch, laut und vor
allem: unangepasst. Ihre Auftritte in knalligen Kleidchen und Häkel Hassis – gepaart mit pointierten politischen Songs – erregen nicht nur viel Aufmerksamkeit, sondern bringen auch einigen Ärger.
Drei junge Frauen werden derzeit von den russischen Behörden festgehalten, weil sie verdächtigt werden als Mitglieder der feministischen Punk-Band ‚Pussy Riot‘ ein Protestlied in einer Kathedrale aufgeführt zu haben. Jetzt sollen sie für 7 Jahre ins Gefängnis. Am 19. April hat ein Moskauer Gericht die Haft für die Frauen bis zum 24. Juni verlängert.
Es gibt auch eine mehrsprachige Solidaritäts-Webseite mit aktuellen Infos über Pussy Riot sowie Berichten und Ankündigungen von Soli-Aktionen weltweit: http://freepussyriot.org

Auch die rosa antifa wien hat einen Schwerpunkt auf ihrer Homepage:
http://www.raw.at/schwerpunkte/solidarity-with-pussy-riot/

Bei der rosa Antifa gibt es auch eine mini Zusammenstellung von Pussy Riot Aktionen und den dazugehörigen Videos sowie eine übersetzung der Liedtexte:
http://raw.at/raverse/2012/pussy-riot-aktionen-und-liedtexte/

und nicht zuletzt ein link zu dem „SkandalVideo“: Punk Gebet – Mutter Gottes vertreibe Putin:
https://www.youtube.com/watch?v=GCasuaAczKY

Im Rahmen eines internationalen Soli-Aktionstages am 18.04.12 gab es auch in München eine Aktion:
 http://www.youtube.com/watch?v=81nDU9bKH9g

4.7. Extremismusklausel rechtswidrig

Die sogenannte Extremismusklausel zur Gewährung von Fördergeld für Vereine ist laut einem ersten Gerichtsurteil rechtswidrig. Sie sei in weiten Teilen nicht ausreichend bestimmt, urteilte am Mittwoch das Verwaltungsgericht Dresden und gab damit als erstes deutsches Gericht der Klage eines Vereins gegen die Klausel statt. Gegen die Bestimmung vorgegangen war das Alternative Kultur- und Bildungszentrum Pirna (Akubiz), die von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) eingeführt worden war.
Zu dem Gerichtsurteil gibt es einen lesenswerten Bericht „Schallende Ohrfeige für Kristina Schröder – Extremismusklausel rechtswidrig“ der Alternative Dresden News (kurz addn.me):
http://www.addn.me/freiraeume/schallende-ohrfeige-fur-kristina-schroder-extremismusklausel-rechtswidrig/

Auch die amadeu-antonio-stiftung stellt Informationen zur sogenatten Extremismusklausel zur Verfügung: http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/extremismusklausel/

Als Linktipp sei auch die Plattform Extrem Demokratisch empfohlen, welche sich gegen Extremismusklauseln richtet und kritisiert das Extremismusdenken, sie dient zum Vernetzen und aktiv werden!: http://www.extrem-demokratisch.de/

4.8. Geheimtreffen zu „Sicherheitsfragen“ in München

Laut telepolis treffen sich nächste Woche „die Innenminister der sechs einwohnerstärksten EU-Mitgliedstaaten zum Treffen der sogenannten „Gruppe der Sechs“ (G6) in München. Dies teilte die Bundesregierung am Freitag in ihrer Antwort auf eine Schriftliche Frage im Bundestag mit. Die heimliche Zusammenkunft findet demnach „am 17. Mai abends und 18. Mai 2012 ganztägig“ statt. Auf der Tagesordnung stehen zahlreiche Initiativen im Bereich Justiz und Inneres, die gegenwärtig auf EU-Ebene beraten werden. Neben der EU-Kommissarin für Inneres werden auch die Heimatschutzministerin der USA sowie der für Justiz zuständige Generalbundesanwalt zu Teilen des Treffens eingeladen“.
Der ganze tp Artikel ist hier: http://www.heise.de/tp/artikel/36/36890/1.html nachzulesen.

4.9. Bayernweite Lagerland-Aktionswochen vom 14. – 26. Mai 2012

Um gegen die untragbare Flüchtlingspolitik der Bundes- und Landesregierung vorzugehen, veranstaltet das Netzwerk Deutschland-Lagerland vom 14. – 26. Mai 2012 bayernweite Aktionswochen. Dabei wollen wir in Augsburg, Landshut, München, Passau, Regensburg, Würzburg und anderen Städten mit verschiedenen Protesten und Veranstaltungen zeigen, dass wir genug haben und endlich eine echte Verbesserung der Lebensbedingungen für Flüchtlinge realisiert werden muss!
Am Ende der Aktionswochen findet eine große Abschlussdemonstration in München statt:
26. Mai | 13 Uhr | Auftakt Sendlinger Tor
Das Programm der Aktionstage können gibt es hier: http://www.fluechtlingsrat-bayern.de/lagerland-aktionswochen-2012.html

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

5. Termine

Termine im Mai

Fr, 11.05.-19.05. Salzstadel Rosenheim: Open-Air-Kino am Salzstadel: Neun Tage am Stück gibt es jeden Abend einen anderen Film zu sehen. Fr, 11.Mai: „Eine ganz heiße Nummer“ um 20:30 Uhr, bei jedem Wetter! (bei schlechtem Wetter im Kinderhaus der Stadtbibliothek), freier Eintritt! www.kinokultur-rosenheim.de

Fr, 11.05. Kafe Marat München: Crop Circles + Left In Ruins + The Disgrazia Legend + No Dave, www.kafemarat.blogsport.de

Fr, 11.05. Feierwerk@Marienplatz: Europatag 2012: BLUEKILLA [Ska |
München] TUÓ[Folk | München]TUNA TRIO[Acoustic, Folk | München],
www.feierwerk.de

Fr, 11.05. Sunny Red (Feierwerk) München: SOYLENT GELB: CONDOM[Punk |
München] ANTIHELD[Punk-Rock | München] LUXUSMÜLL[Punkrock | Geretsried] 10
MINUTES TO AIRPORT, www.feierwerk.de

Fr, 11.-20.05. Freising Luitpoldanlage: Uferlos Festival 2012, Eintritt ist frei! www.festivalhopper.de

Sa, 12.05. Stiege Trostberg: NACHT DER MUSIK mit Hydrantic, 20.15 Uhr und Mundwerk Crew, 22.00 Uhr im Club, Einlass: 19.30, www.club-stiege.de

Sa, 12.05. 59to1 München: SONDASCHULE, Beginn: 21:30 Uhr, Einlass: 20:30
Uhr, Eintritt: 16,-EUR zzgl. VVK Geb., www.59to1.net

Sa, 12.05. Hansa 39@ Kranhalle (Feierwerk) München: INZESTIVAL III: LEE
HARVEY & THE OSWALDS[Rock-Fusion | München] BENUTS[Ska | München]
Q-BOX[Death Metal, Rock | Pentenried, Bayern] NEBELKRÄHE[Blackmetal |
München] DAS ERSCHEINUNGSMUSEUM[Indie-Rock | München] LUCKY FISH[Indie |
München]
ANGSTERS INC.[Rock | München] DON’T CALL ME CHARLIE[Rock | München, Wien]
THE NEIGHBOURS[Nerdrock | München] STRAY COLOURS[Akustik, Folk, Balkan |
München]##S THE STEAMY DUMPLINGS , KONRAD UND DER LÖWE,
ESCHATA, www.feierwerk.de

Sa, 12.05. Kafe Kult München: No Problem + Strang Attractor, www.kafekult.de

Sa, 12.05. Glockenbachwerkstatt München: Volxtanz Live mit Rancors (MUC) und Erotic Devices (B), Einlaß: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr, Eintritt: 6 €, www.glockenbachwerkstatt.de

Sa, 12.05. Kafe Marat München: Soliabend des asab_m: Gegen euch und eure Kreuze!
Mit dem Clitfits-DJteam und DJane Phoebe (din a queer, münster) an den Plattentellern (indie/grrrl/electro), Leckereien auf den Kuchenplatten und Getränkespecial an der Bar. Ab 20 Uhr,
www.kafemarat.blogsport.de

So, 13.05. Z Rosenheim: die infogruppe rosenheim präsentiert: August Kühn: Zeit zum Aufstehen – Eine Familienchronik – Lesung mit Riyan Münch-Kühn, 19 Uhr, z-rosenheim.net

Di, 15.05. Hansa 39 München: Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi, www.muffatwerk.de

Mi, 16.05. Kafe Marat München: Mittwochskafe: Scheisse Minelli (HC) Botox Combo (Rock), www.kafemarat.blogsport.de

Mi, 16.05. Asta-Kneipe Rosenheim: festival warm up party

Mi, 16.05. Kranhalle (Feierwerk) München: SUPERSHIRT[Electropop | Berlin]
CAPTAIN CAPA[Electropunk | Bad Frankenhausen], www.feierwerk.de

Do, 17.05. Volksheim/Jazzit (Elisabethstr.11) Salzburg: Useless Minority, Dizzy High 3, Kaput Krauts LIVE, 20 Uhr, www.infoladen.home.subnet.at

Fr, 18.05. Vetternwirtschaft Rosenheim: Kyrest (crustcoredoompunk aus
Erlangen/Nürnberg),Volxverätzung (Hardcorepunk aus Trostberg), Cassidy (Postcore aus
Rosenheim), Einlass 19 Uhr, Beginn 20:30 Uhr, www.myspace.com/vetternrosenheim

Fr, 18.05. Z Rosenheim: Die Greenpeace Gruppe Rosenheim zeigt den Film „Jagdzeit“(Dok.film), 20 Uhr, www.z-rosenheim.net

Fr,18.05. Kafe Marat München: Freitagskafe: Kaput Krauts (Punk, Pott/B)
Braindead (Dubpunk, HH) Astpai (Punk, AT),
www.stadtbibliothek.rosenheim.de

Fr, 18.-19.05. Cafe Decentral Innsbruck: DECENTRAL SOLI WEEKEND
Fr, mit MC Yasmo (Rapperin) aus Wien, SIKUBALI, D.E.Y. (Dubstep) und DJ CHRISFADER Sa, mit HOLY (HC/Punk) aus Milano, ATTRITO (HC/Punk) aus Trento und YO SBRAITO (Screamo/HC/Punk) aus Ancona, www.decentral.blogsport.de

Fr, 18.05. Kafe Kult München: Mother’s Children + Mondo Ray, www.kafekult.de

Sa, 19.05. Bad Reichenhall: Demonstration für die Entnazifizierung und Entmilitarisierung Bad Reichenhalls – Demo startet um 14.30 Uhr am Haupbahnhof Bad Reichenhall (nicht Kirchberg). Zugtreffpunkt in Rosenheim ist um 12:15 Uhr am Bahnhof Rosenheim. www.infogruppe.com

Sa, 19.05. Wasserburg (Parkplatz am Gries): Stadtjugendfest 2012: mit ca. 18 Uhr: next to nine44, ca. 19:30 Uhr: Unique Experience und ca. 21:30 Uhr: Django S., www.stadtjugendfest.de

So, 20.05. Kafe Kult München: Mother’s Children + Mondo Ray,
www.kafekult.de

Mo, 21.05. Glockenbachwerkstatt München: Prosa, Duo, www.glockenbachwerkstatt.de

Mo, 21.05. 59to1 München: THE BLACK JASPERS (Lo-Fi-Garage-Punk) feat. King Khan, Beginn 21 Uhr, 10 Euros, www.59to1.net

Mo, 21.05. Sunny Red München: THE BRAINS[Horror-Punk, Psychobilly | Montreal, Kanada], www.feierwerk.de

Do, 24.05. Kafe Kult München: 24.05.2012: Obits + Kitty Empire,
www.kafekult.de

Do, 24.05. Z Rosenheim: Vortrag präsentiert von der DKP Rosenheim: Weltwirtschaftskrise 2008…2012. Referat und Diskussion mit Leo Mayer, 19 Uhr, www.z-rosenheim.net

Do, 24.05. Sunny Red (Feierwerk) München: REDSKA[Punk, Rock, Ska |
Romagna, Italien], www.feierwerk.de

Do. 24.05. Hansa 39 München: MUDHONEY[Garage, Punk, Grunge | Seattle] ROCKET FROM THE TOMBS[Punk | Cleveland], www.feierwerk.de

Do, 24.05. Kafe Kult München: Obits + Kitty Empire, www.kafekult.de

Fr, 25.05. Z Rosenheim: Juma Film präsentiert: „Prinsessa“. Folge VI der Reihe „Starke Frauen?!“

Girlgangs Part 2: „Prinsessa“. Deutschland, 2006; 81 Min., Beginn: 20 Uhr, www.z-rosenheim.net

Fr, 25.05. Freiraum Dachau: Smash the Greyzone – PunkRock Cafe & Antifa Cafe present: benzin & bier, ämbonker, the rancors, reazione, ab 19:30 Uhr, 4 Euros, www.freiraum-dachau.info

Fr, 25.05. Silo 1 in Töging: live im silo! antiseen + support, www.silo1.de

Fr, 25.-So, 27.05. Pfingst-Open-Air in Salching bei Straubing: mit Frittenbude, Cro, Russkaja, Misteur Valaire, Envy, Dorianne, His Name is Sandusky, Kraftklub, Mono & Nikitaman, I heart Sharks, Stefan Dettl, Simeon Soul Charger, Berlinski Beat, Excrete, Bouncin B.C., Totally Enormous Extinct Dinosaurs, Die Orsons, Hoffmaestro, Raggabund, Radio Havanna, The Prosecution u.v.m. www.pfingstopenair.de

Sa, 26.-27.05. Ruhrpott Rodeo Festival mit: Milenrama, Victims Family, Frau Potz, Restarts,
Antiseen, Jingo de Lunch, Cockney Rejects, The Creepshow, Lokalmatadore, Jaya The Cat,
Betontod, Toy Dolls, Toxoplasma, Dayglo Abortions, Talco, DOA, Peter And The Test Tube Babies,
The Idiots, Sondaschule, Rezillos, Dritte Wahl, Marky Ramones Blitzkrieg, Slime, The Locos, www.ruhrpott-rodeo.de

Sa, 26.05. Hammerhalle Rosenheim: 12. Simply the best Bandcontest
des Landkreises und der MusikInitiative Rosenheim (MIR) mit den Bands: Chrome * Django S. * Fine, thanks * Just duty free * Red Bricks * The Pieces * Uprising * Vait, Eintritt 5 Euros, www.musikinitiative.com

Sa, 26.05. Ludwigsplatz Rosenheim: Critical Mass – jede_r darf mitradeln! 11:55 Uhr Treffpunkt am Ludwigsplatz. www.critical-mass-rosenheim.tk
danach
Vegan-Café: direkt nach der Critical Mass im Z von der Tierrechtsaktion Libertier initiiert.www.z-rosenheim.net.

Sa, 26.05. JUZ Dorfen: female fronted night in doofen: adams apple, die dorks, butcher babes, sucbus, 20 Uhr, www.jz-dorfen.de

Sa, 26.05. Vetternwirtschaft Rosenheim: Video A.G. Filmvorführung; bei schönem Wetter open air
Vorfilm: Resi – DER WIESENHIT – Hauptfilm: WILDWECHSEL Die Geschichte einer
ungewöhnlichen Partnerschaft; Regie: Alfons Riedl (Knocha), 20 Uhr, www.vfbk.net

Sa, 26.05. Sunny Red (Feierwerk) München: SOYLENT GELB:
STRAIGHTLINE[Hardcore | München] BOTOX COMBO[Punk ’n‘ Roll | München]
ÄMBONKER[Punk | Mücnhen] RAY PISSED[Trashpunk | München], www.feierwerk.de

So, 27.05. Libella Altenmarkt: 29 Jahre LiBella: Bar & BBQ auf dem Parkplatz: LiBella & Bergwerk geöffnet.NUR bei schönem Wetter, www.cafe-libella.de

So, 27.05. Kranhalle (Feierwerk) München: PLATTENTAUFE HOCH 2:
G.RAG Y LOS HERMANOS PATCHEKOS[Big Band, Brass, Country | München]
KOFELGSCHROA[Brass | Oberammergau], www.feierwerk.de

Mi, 30.05. Glockenbachwerkstatt München: Gender Salon³: Sina Heise & Franziska Fleischanderl
„Vaginas im Dirndl“ – Körperpolitik zwischen Popstyle und Volksmusik (Vortrag), Beginn 20 Uhr, 3 € Eintritt, www.glockenbachwerkstatt.de

Mi, 30.05. Silo 1 in Töging: live im silo! bob wayne, www.silo1.de

Do, 31.05. Glockenbachwerkstatt München: GRIZZLY TOURS RELEASESHOW!
Grizzly Tours veröffentlichen ihre erste 7″ – das muss gefeiert werden!
GRIZZLY TOURS (hardcore / München) KACHEL (hardcore / München), Einlaß: 20:30 Uhr,
Beginn: 21:00 Uhr, Eintritt: 5 €, www.glockenbachwerkstatt.de

Termine im Juni

Fr, 01.06. Sunny Red München: GET RID! a* [Trash, Indie, Electropop | München], www.feierwerk.de

Fr, 01.06. Dresden: Atomsmasher Punkrock Festival mit The Boys, Sonny Vincent, Lombego Surfers, Jancee Pornick Casino, The Peawees, The Gangnails, Teenage Love Guns, Ashtones, Venusshells u.v.m., www.abgefuckt.de

Sa, 02.06. Vetternwirtschaft Rosenheim: Video A.G. Filmvorführung; bei schönem Wetter im Biergarten; Vorfilm: Der Souffleur – Träumereien Hauptfilm: HARD DAYS Kriminalkomödie;
Eine Entführung mit Folgen; Regie: Alfons Riedl (Knocha); 20 Uhr, www.vfbk.net

Sa, 02.06. 59to1 München: Earshakin presents MISS MARY ANN AND THE RAGTIME WRANGLERS (Rockabilly/Westernstyle) + CHRIS ARON AND THE SINGLE BEDROOMS (Rockabilly, Country & Blues Rock’n’Roll), 22 Uhr, www.59to1.net

So, 03.06. Z Rosenheim: die infogruppe rosenheim präsentiert: der politische Film: Barfuß in Hiroshima. Der Film beginnt um 19 Uhr, das montagsplenum organisiert die VOKÜ ab 18:30 Uhr gibt’s essen, www.infogruppe.com

Di, 05.06.Hansa 39 München:TORTOISE[Postrock, Jazz, Kraut | Chicago, USA]CONTAINERHEAD[Indie-Folk | Regensburg, Deutschland], www.feierwerk.de
Mi, 06.06. Orangehouse München: SHOLI[Postrock | Kalifornien, USA], www.feierwerk.de

Do. 07.06. Sunny Red München:TWITCHING TONGUES[Hardcore, Metal, Rock | Los Angeles, USA] FRUSTRATION[Hardcore | Dublin, Irland], www.feierwerk.de
Fr, 8.6. Z Rosenheim: Klima Killer Konzerne- „Die Krise der Energiepolitik“. Basierend auf dem ISW-Report „Klima-Killer Konzerne – Wie Konzerne und Marktwirtschaft das Klima kaputt machen“ analysiert Franz Garnreiter die Klima- und Energiepolitik der Gegenwart. Veranstalter: Attac, Beginn: 19:30 Uhr, www.z-rosenheim.net

Fr, 8.6.-Sa, 9.6. SORF (Südost-Rock-Festival)US-Base – Fliegerhalle – Bad Aibling / Mietraching: mit den Bands: A home. A Heart. Whatever, Not Called Jinx, TOS, Gudrun von Lauxenburg, Chromatic Black, Red Bricks, Dopewalka & Band, Agnes Jung & The Malcolms, Schlachthofbronx, www.sorf.de

Do. 14.06. Hansa 39 München: MAD CADDIES[Ska-Punk | Solvang, USA], www.feierwerk.de
Fr, 15.06. Z Rosenheim: Die alltägliche Krise – unsere Lebensmittel
– Was steckt in unserer Nahrung? Wie gesund sind unsere „Lebensmittel“? Dazu informiert Andreas Scheibner, seit vielen Jahren bei Greenpeace Rosenheim aktiv.
Referent_in: Andreas Scheibner | Veranstalter_in: Greenpeace. Beginn: 20 Uhr. www.z-rosenheim.net

Fr. 15.06. Hansa 39 München: LAGWAGON[Skate-Punk | Santa Barbara, USA], www.feierwerk.de

Sa, 16.06. Endorferau Rosenheim (Zelt neben E-Werk Stüberl): Stadtteilkonzert mit der Couch Rocker Crew

So, 17.06. Vetternwirtschaft Rosenheim: Musik-Flohmarkt: Instrumente, Verstärker, Technikequipment (Ton/Licht), Zubehör, aber ggf. auch Noten, Platten oder CD’s verkaufen oder erwerben, bei jedem Wetter – bei warmer Witterung übrigens in einem der schönsten Biergärten Rosenheims. 10-13 Uhr; Standgebühr privat: keine – Händler: € 10.-. Bitte um vorherige kurze, verbindliche Anmeldung im MIR-Büro: hallo@musikinitiative.com; Infos auf: www.musikinitiative.com, www.vfbk.net

Sa, 23.06. Sunny Red München: SCHLECHT & SCHWINDLIG CONCERTS: THE HARDEST SEASON[Hardcore | Italien] KYOKUSHINKAI[Hardcore | Dorfen], www.feierwerk.de

Sa, 23.06. Kafe Kult München: Bat Society, www.kafekult.de

Sa, 23.06. Vetternwirtschaft Rosenheim: Sommer- Schafkopf-Jubiläumsturnier
nach unserer Manier Seit 30 Jahren wird in der Vettern nun geschafkopft!, 17 Uhr, www.vfbk.net

Di, 26.06. Ampere München: 19 Jahre Muffathalle – fun for free: Doctor Krápula, www.muffatwerk.de

Di, 26.06. Kranhalle München: COMEBACK KID [Hardcore, Punk | Winnipeg, Kanada]
NO TURNING BACK[Hardcore | Brabant, Niederlande] MARATHONMANN[Post-Hardcore, Postpunk | München], www.feierwerk.de

Fr, 29.06. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP-Sommertheater-Premiere: Räuber Hotzenplotz –
Regie Matthias Kauffmann; abends; www.vfbk.net

Sa, 30.06. Strassenfest-Jugend 2012 u.a. mit Couch Rocker Crew, www.stadtjugendring.de

Termine im Juli

So, 01.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: Frühstück in der VETTERN 10-14 Uhr, www.vfbk.net

So, 01.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 15 Uhr, www.vfbk.net

Mo, 02.07. Ampere München: Max Herre, www.muffatwerk.de

Do, 05.07. Sunny Red München: FINAL EXIT CONCERTS: TITAN[Doom, Metal, Hardcore | Toronto] TEMPEST[Hardcore | Kanada] LICH[Hardcore | London], www.feierwerk.de

Fr, 6.-8.07. Hasenheide (Aldrans): Solilärm Festival 2012 mit – Left in Ruins – Xtrue NatureX – 404 – Stockkampf – MistaR – Tortuga – Insanity Aler – Abfoltern – Umschwung Buam – Boom Foundation – Millicent Ingram – Club 99 – Killanation u.a. www.libredestino.wordpress.com/solilarm-festival

Fr. 6.7.12 & Sa. 7.7. Kafe Marat München: Freitagskafe-Jubiläumsfestival!
2 Tage Hiphop/Punk/HC/Elektro… Vorträge, Workshops usw, mehr Info bald!, www.kafemarat.blogsport.de

Fr, 06.07. Z Rosenheim: Juma Film präsentiert: „Fluß unter Eis“. Folge VII der Reihe „Starke Frauen!?“ Beginn: 20 Uhr, www.z-rosenheim.net

Sa, 07.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 15 Uhr und 20:30 Uhr, www.vfbk.net

So, 08.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 15 Uhr, www.vfbk.net

So, 08.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: Der Politische Film; Open-Air-Kino von der infogruppe rosenheim, 20 Uhr, www.infogruppe.com

So, 08.07. Kafe Kult München: Coke Bust + Sick Fix, www.kafekult.de

Mi, 11.07. Kafe Kult München: Japanther + HALL, www.kafekult.de

Do. 12.07. Kranhalle München: DEFEATER: DEFEATER[Hardcore, Punk, Indie | Boston, USA]
ALL TEETH[Hardcore, Punk | Kalifornien, USA] CODE ORANGE KIDS[Hardcore, Punk | Pittsburgh, USA] THE TIDAL SLEEP[Hardcore, Punk | Mannheim], www.feierwerk.de

Do, 12.07. Orangehouse München: POISON IDEA[Punk-Rock, 80ies Hardcore | Portland, USA], www.feierwerk.de

Fr, 13.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 20:30 Uhr, www.vfbk.net

Fr, 13.07. Ampere München: Balkanmania präsentiert: Rotfront, www.muffatwerk.de

Sa, 14.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 15 Uhr, www.vfbk.net

Sa, 14.07. Kafe Kult München: Les Trucs + Trainwreck + Nihil Baxter + Dismembers + Dulac + Sputnik Booster, www.kafekult.de

So, 15.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 15 Uhr, www.vfbk.net

Mo. 16.07. Kranhalle München: TURBO A.C.’S[Surf, Punk | New York, USA], SETTLE DOWN[Punk-Rock | Abensberg], www.feierwerk.de
Mo, 16.07. Kafe Marat München: Alpinist (Crust/HC, Münster) Masakari (Crust/HC, Cleveland), www.kafemarat.blogsport.de

Di, 17.07. Kafe Kult München: Graf Orlock + Deadverse, www.kafekult.de

Di, 17.07. Hansa 39 München: MUNICIPAL WASTE[Thrashmetal | Richmond]
DUST BOLT[Metal, Trash | München] cenSOREd[Trashpunk | München], www.feierwerk.de

Do, 19.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 20:30 Uhr, www.vfbk.net

Do, 19.07. Kafe Kult München: Daitro, www.kafekult.de

Fr, 20.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 20:30 Uhr, www.vfbk.net

Sa, 21.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 15 Uhr und 20:30 Uhr, www.vfbk.net

So, 22.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 15 Uhr, www.vfbk.net

Mo, 23.07. Kranhalle München: THE AVENGERS[Punk-Rock | San Francisco, USA]
ADOLESCENTS[Punk, Hardcore | Fullerton, California, USA] ZERO BOYS[Punk, Rock, Thrash | Indianapolis, USA], www.feierwerk.de

Di, 24.07. Kranhalle München: VERSE[Hardcore | Providence, Rhode Island, USA]
RITUAL[Hardcore, Grunge, Punk | Münster / Recklinghausen]
SOUL CONTROL[Hardcore, Punk-Rock | Providence, Rhode Island, USA], www.feierwerk.de

Do, 26.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: RiP- Theater präsentiert: Räuber Hotzenplotz; 20:30 Uhr, www.vfbk.net

Fr, 27.06. Vetternwirtschaft Rosenheim: Jahresfest – Kulturabend – Kabarett mit Pepi Hopf und seinem neuen Programm “Unschuldig”, 20 Uhr, www.vfbk.net

Fr, 27.07. Z Rosenheim: Juma Film präsentiert: „Winterknochen“. Folge VIII der Reihe „Starke Frauen!?“www.z-rosenheim.net

Fr, 27.07. Freibad Rosenheim: Hitzefrei Festival 2012 mit Mono & Nikitaman, Ohrbooten, Ziehgäuner, Riddim Disasta, Vait, For a Dime, 15 Euros, Beginn 15 Uhr, www.stadtjugendring.de

Sa, 28.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: Jahresfest “30 verschärfte Vetternjahre” mit Essen und Trinken ab 16 Uhr und der Band: G. Rag y los Hermanos Patchekos sowie einer Vorabendband! Dazu Einlagen der Theatergruppe sowie musikalische Darbietungen von Vroni + Joffy.
Auch für die Kiddis ist gesorgt: mit Hüpfburg, Buttonmaschine, Schminken und Basteln wird so schnell keinem langweilig. www.vfbk.net

So, 29.07. Vetternwirtschaft Rosenheim: Jahresfest: Vetternmeisterschaft: Wer wohl dieses Jahr den Meister schafft? Knifflige Spiele nicht nur für Vetteranen! 14 Uhr, www.vfbk.net