Solidarity with Pussy Riot!

Seit Oktober 2011 sind sie aktiv – die Aktivist_innen von Pussy Riot. Sie nehmen sich den öffentlichen Raum und tauchen in U-Bahnen oder auf öffentlichen Bussen auf, um dort ein Konzert zu machen. Nehmen den Roten Platz in Beschlag um ihre Statements rauszuschreien, oder irritieren die Hölle aus anwesenden Nonnen und Kirchengänger_innen mit ihrer Inszenierung in der „Christi Erlöser“-Kathedrale. Pussy Riot ist keine homogene Gruppe, sie sind nicht einfach nur eine Punk Band, vielmehr ein loser Zusammenhang – undogmatisch links, feministisch, laut und vor allem: unangepasst. Ihre Auftritte in knalligen Kleidchen und Häkel Hassis – gepaart mit pointierten politischen Songs – erregen nicht nur  viel Aufmerksamkeit, sondern bringen auch einigen Ärger.
Drei junge Frauen werden derzeit von den russischen Behörden festgehalten, weil sie verdächtigt werden als Mitglieder der
feministischen Punk-Band ‚Pussy Riot‘ ein Protestlied in einer Kathedrale aufgeführt zu haben. Jetzt sollen sie für 7 Jahre ins
Gefängnis. Am 19. April hat ein Moskauer Gericht die Haft für die Frauenbis zum 24. Juni verlängert.
Es gibt auch eine mehrsprachige Solidaritäts-Webseite mit aktuellen Infos über Pussy Riot sowie Berichten und Ankündigungen von
Soli-Aktionen weltweit: http://freepussyriot.org

Auch die rosa antifa wien hat einen Schwerpunkt auf ihrer Homepage:
http://www.raw.at/schwerpunkte/solidarity-with-pussy-riot/

Bei der rosa Antifa gibt es auch eine mini Zusammenstellung von Pussy Riot Aktionen und den dazugehörigen Videos sowie eine übersetzung der Liedtexte:
http://raw.at/raverse/2012/pussy-riot-aktionen-und-liedtexte/

und nicht zuletzt ein link zu dem „SkandalVideo“: Punk Gebet – Mutter Gottes vertreibe Putin:
https://www.youtube.com/watch?v=GCasuaAczKY

Im Rahmen eines internationalen Soli-Aktionstages am 18.04.12 gab es
auch in München eine Aktion:
http://www.youtube.com/watch?v=81nDU9bKH9g