Die Kunst Widerstand zu leisten (Lesung mit Chris Moser )

Die infogruppe rosenheim organisiert in Kooperation mit der Rosenheimer Tierrechtsgruppe Libertier und dem Kurt Eisner Verein ein Buchpräsentation mit dem österreichischen Tierrechtsaktivisten Chris Moser. Chris Moser stellt sein vor kurzem im Kyrene Literaturverlag erschienenes, Buch „Die Kunst Widerstand zu leisten“ vor. Ein Buch über Kunst, Widerstand, Repression und Solidarität.

„Aufmachen Polizei!“ Mit diesen Worten Endete das bisherige Leben des politisch aktiven Künstlers Chris Moser, seiner Frau und deren drei Kindern abrupt in den Morgenstunden des 21. Mai 2008. Chris Moser wurde als politischer Künstler und Aktivist für drei Monate gefangen gehalten – in Österreich! In Form von Bildern aus der Gefangenschaft, anhand von über 200 Seiten Gefängnistagebuch und in der künstlerischen Auseinandersetzung während des Prozesses und danach beleuchtet er diesen „größten Justizskandal der zweiten Republik“ (Zitat, SPÖ Justizsprecher Jarolim) aus seiner persönlichen Sicht, der Perspektive des Querdenkers, Künstlers und Familienvaters und stets untermauert mit Fakten aus dem mehr als 200.000 starken Ermittlungsakt. Wie wurde Chris Moser angeblich zu „einem der Hauptakteure der militanten Tierrechtsszene in Österreich“ (Zitat Polizeibericht vom 21. Mai 2008)? Wie erlebt ein sensibler und politisch denkender Künstler und Familienvater den Gefängnisalltag? Wie überlebt eine fünfköpfige Familie drei Monate Gefangenschaft und 14 Monate Prozess?

Die Lesung am So 15.07 beginn um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Das Z ist bereits ab 18:00 Uhr als Infoladen geöffnet und ab ca. 18:30 Uhr gibt es eine vegane SoKü (Solidarische Küche – Essen gegen Spende). Als kleiner Vorgeschmack ein Bericht von Tirol TV zu einer Buchpräsentation in Innsbruck