Milde Strafe für Nazischläger

Wie rosenheim24.de anlässlich eines Gerichtsprozesses berichtet, verprügelten zwei Neonazis im Herbst letzten Jahres Passant_innen in Rosenheim „ohne erkennbaren Grund“. Die Schläger trugen „Springerstiefel und Bomberjacken mit der Aufschrift ‚Nationaler Widerstand’“ und gingen brutal vor („angesprungen und mit Faustschlägen zu Boden geschlagen“). Tatzeug_innen berichten darüber hinaus u.a. von „Sieg Heil“-Rufen. Das Ganze spielte sich in der Münchner Straße ab.

Einer der beiden Täter, ein nach Presseangaben uneinsichtiger, vorbestrafter Maurerlehrling mit tätowierter Deutschlandflagge am Hals, wurde nun von dem Rosenheimer Schöffengericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.