Mein Leben in Rosarot – Queere Filmreihe im Z

Im November startet eine neue Filmreihe im Z. Trans Austria und die Infogruppe Rosenheim werden gemeinsam regelmäßig zweimal im Monat Filme zur sexuellen Vielfalt zeigen. Zum Auftakt zeigen wir den Spielfilm „Mein Leben in Rosarot“:

Ludovik ist der jüngste Spross einer Familie mit vier Kindern. Für seine Eltern ist es eine Angelegenheit des sozialen Prestige, ein schönes Haus in einer eleganten Gartenstadt zu beziehen, wo die Welt rundum noch in Ordnung ist. Alles wäre bestens, wenn Ludovik nicht partout ein Mädchen sein wollte.
Muttis Pumps stehen ihm zauberhaft, ihr Lippenstift auch. Er muss sich gegen die Borniertheit, den Ekel und das Unverständnis der Hetero-Gesellschaft behaupten. Beim Erkennen, Ausprobieren und Benennen seiner Vorliebe stößt er immer mehr auf das Unverständnis und die Feindseligkeit seiner Umwelt. Und am Ende wird ihm die Schuld aufgebürdet, dass sein Vater die Arbeit verliert und die Familie aus dem Paradies der ‚Anständigen‘ vertrieben wird. Das Wunder ist: Ludovik zerbricht unter diesem Druck nicht. Was ihn vor allen Zumutungen und Angriffen auf seine Unschuld rettet, ist seine Fantasie. Er kann sich in seine zauberhafte Barbie-Puppenwelt flüchten und wird so beinahe unverletzbar, nach dem befreienden Motto: Nehmt mich, wie ich bin.

Die Filmvorführung beginnt um 20:00 Uhr, das Z hat ab 19:00 Uhr geöffnet.