„Rave without borders & Rage against abschiebung #11 – Das Solifestival 2012

Am 2. Oktober 2012 startet um 17:00 Uhr am Sendliger Tor die Tanzdemo „Rave without borders“ und geht praktischerweise direkt zum Feierwerk (Hansastr. 39-41). Den hier beginnt ab 19:00 Uhr zum elften Mal das Rage against Abschiebung Festival. Unter dem Motto „I mog Di ned Abschiebn“ soll mit dem Festival ein Zeichen gegen Abschiebung und Ausgrenzung! Der Eintritt ist dieses Jahr nur 9,50 € und der Erlös kommt der konkreten Flüchtlingsarbeit zu Gute.

Folgende Bands treten in diesem Jahr auf:

RAPID (SkaSka | München)
LOKOMOTIVE BLOKSCHOIJ (Wahnsinn | Ratisbona, Raschukistan)
DOS HERMANOS (Country Trash | Schlachthofviertel)
KEIN VORSPIEL (Balkanien | Landshut)
MAL ÉLEVÉ (Reggea, Ska, Dub, Dancehall | Heidelberg)
SICKCITY (Indie | München)
CAPTAIN CAPA (E-Punk | Bad Frankenhausen)
MICROPHONE MAFIA (HipHop | Köln)
NEONSCHWARZ (HipHop | Hamburg)
TUBBE (Elektronika | München)

Parallel zum Festival findet auf dem Gelände des Feierwerks eine FIESE WIESN mit allerlei Attraktionen. Das gesamte Programm findet Ihr unter www.rageagainstabschiebung.de

Das  Festival könnt ihr euch schonmal warm zappeln für den nächsten Tag nutzen. Unter dem Motto „No Love for a Deutschland“ findet am Mittwoch, den 03.10, ab 14.30 Uhr am Stachus eine Gegendemonstration zu den Einheitsfeierlichkeiten statt.
Mehr unter: http://3oktober12.blogsport.de/