Gegen die rassistische Demonstration am 10.11.

Update (07.11.12): Neonazis von NPD und BIA wollen am Samstag mitmaschieren

update (06.11.12): https://linksunten.indymedia.org/de/node/70590

update (04.11.12):  Die Rote Zora Rosenheim kündigt in einem eMail eine Demofahrt zu den Protesten an:

„Der Treffpunkt zum gemeinsamen hochfahren ist Samstag der 10.11.2012 um 9:15 am Bahnhof in Rosenheim.“

weitere Infos gibt es sicher in Kürze auf:

http://rotezorarosenheim.blogsport.de/

 

update (29.10.12): https://linksunten.indymedia.org/de/node/69958

Im folgenden dokumentieren wir den Aufruf „Gegen die rassistische Demonstration am 10.11.“ :

Für Samstag, den 10.11.2012 planen in München die Faschist_innen von Pro-Deutschland eine rassistische Demonstration gegen das muslimische Begegnungszentrum ZIE(M). Diese startet an der Darul Quran Moschee in der Ruppertstraße 5 (nähe Poccistr.) und soll bis zum Sendlinger-Tor-Platz gehen.

eine weitere rechte Partei, die auf den Anti-Islam-Zug aufspringt…

Pro München (oder richtig „Pro Deutschland, Kreisverband München“ oder noch richtiger „Bürgerbewegung pro München – patriotisch und sozial e. V“) wurde 2006 gegründet. Bei der Gründung selbst waren fast nur bekannte Neonazis wie NPD-Kader Roland Wuttke, der an dem Treffen Protokoll führte, der Nazi-Schläger Norman Bordin (Anmelder der Nazi-“Freiräume“-Demo im Januar 2012 in München) oder Wolf-Peter Bombolowsky. Dieser war damals Mitglied in der „Deutschen Partei“ (DP), zu deren Mitgliedern auch der derzeitige Vorsitzende Stefan Werner (2006 Bundestagskandidat der neonazistschen NPD) gehört. Als Kleinstpartei fiel Pro München bisher besonders durch zwei Kampagnen auf. „Raus aus dem Euro“ und der neueren „Nein zur Grossmoschee“, zu der auch die Demonstration am 10. November gehört. Mit der „Nein zur Grossmoschee“ versucht Pro München auf den extrem rechten und islamophoben Zug aufzuspringen, den jetzt bereits die rassistische Splittergruppe „Die Freiheit“ unter „PI-News“-Autor Michael Stürzenberger fährt.

Rassismus, soweit das Auge reicht

Auch wenn Pro München wohl das eher bürgerlich-rechte Spekrum mit ihrer islamophoben Kampagne ansprechen will, gibt es sich auf der Kampagnen-Facebook-Seite einfach nur rassistisch, wie die kürzlichen Postings beweisen, die Türken pauschal als „Schweine“ und Schwarze als „Sklaven“ und „Baumwollpflücker“ bezeichnen.

Die Demonstrationsrute

Beginn des rechten Aufmarsches ist um 11.00 Uhr mit einer Kundgebung in der Ruppertstrasse 5, vor der „Darul Quran“-Moschee.Die Demonstration führt dann über Tumblinger Strasse, Haberlstrasse, Lindwurmstrasse zu einer Abschlusskundgebung am Sendlinger Tor Platz.

Laut a.i.d.a. soll der Bundesvorsitzende der extrem rechten „Bürgerbewegung pro Deutschland“ Manfred Rouhs und deren Bundesgeschäftsführer Lars Seidensticker, der schon die antimuslimische „Freiheit-statt-Islam–Tour“ in Nordrhein–Westfalen intiiert hatte, sprechen.

Wir lassen uns das nicht gefallen!

Wir wollen nicht, dass Nazis und Faschist_innen, egal ob von den freien Kräften, der NPD oder Splittergruppen wie Pro Deutschland auf den Strassen in München und auch sonstwo maschieren können!

Kommt alle auf die Straße und stellt (oder setzt) euch der menschenverachtender Propaganda entgegen.

Es werden noch Gegenkundgebungen angemeldet. Nehmt eure Freund_innen mit und seid krativ. Haltet Augen und Ohren offen für weitere Infos!

Checkt auch:
aida-archiv.de
antifa-nt.de
lavamuc.blogsport.de

Alerta Antifascista!

 

Quelle: indymedia linksunten