Zug des Lebens (Film)

Am So, 06.01.2012 zeigt die infogruppe in der Reihe “Der Politische Film” (jeden ersten Sonntag im Monat) die Tragikomödie “Zug des Lebens”:

1941. Der Osten Europas erbebt unter der Gewalt des Zweiten Weltkriegs. Unerbitterlich rücken die deutschen Truppen vor und zermalmen alles, was sich ihnen entgegenstellt. In einem kleinen jüdischen Dorf geht die Angst um, seinen Bürgern könne es bald so gehen wie vielen anderen davor: Gefangennahme, Verschleppung, Ermordung.
Dorfnarr Schlomo hat den rettenden Einfall: Um den Deutschen zuvor zu kommen, sollen sich die Dorfbewohner selbst deportieren und so die Flucht nach Palästina antreten. In einem getarnten Güterwagon tritt der Zug des Lebens seine Irrfahrt ins gelobte Land an. Zunächst läuft alles nach Plan, doch schon bald heften sich nich tnur die Deutschen an seine Fersen…

Der Film beginnt um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Das Z ist ab 18 Uhr als Infoladen geöffnet. Ab 18:30 organisiert die „Rote Zora Rosenheim“ eine VoKü (veganes Essen gegen Spende).

Hier der Filmtrailer: