Fukushima ist überall – Mahnwachen am 11. März

Für Montag, 11. März, ruft .ausgestrahlt wieder zu bundesweiten Mahnwachen auf, um an die unermesslichen Gefahren durch Atomenergie zu erinnern, um an das Leid der Menschen in Japan zu erinnern, um einen viel schnelleren echten Ausstieg zu verlangen.

Die Mahnwachen am zweiten Jahrestag des Beginns der Fukushima-Katastrophe sollen die süddeutschlandweite Großdemonstrationen in Gundremmingen (9. März) ergänzen und ihnen einen lokalen Nachhall verschaffen, um die Forderungen zu verstärken.

Auch in Rosenheim am kommenden Montag (11.3.2013) um 18:00 Uhr auf dem Rosenheimer Max-Josefs-Platz eine von attac Rosenheim organisierte Anti-Atom Mahnwache statt. Im folgenden dokumentieren wir den Aufruf von attac:

 

2 Jahrestag Fukushima

Am 11.3.2013 jährt sich zum 2.Mal die Katastrophe von Fukushima.

In Japan versuchen Regierung und Atomindustrie trotz der Katastrophe wieder zur Atomrealität überzugeben.

Auch in der Bundesrepublik wollen die Regierenden wieder zurück zur alten Energieversorgung. Ohne Rücksicht auf Gefahren und Kosten.

In der Asse bei Brausnschweig liegen 100 000e Fässer in einem Salzbergwerk, das langsam absäuft. Für die hochradioaktiven Abfälle gibt  es immer noch nicht mal den Ansatz zu einer Lösung.

Wir wollen deshalb an die Katastrophe erinnern mit einer Mahnwache auf dem Max-Josef-Platz um 18:00 Uhr . Nach einer Schweigeminute gibt es die Möglichkeit am OpenMicro sich mit einer Rede, einem Kultubeitrag oder … zu beteiligen