GEGEN DIE NAZIKUNDGEBUNG AM 30.3.13 IN MÜNCHEN!

update II: Noch mehr neonazistische Aufmärsche und Kundgebungen am morgigen Samstag. Laut aida sind  nun neben Kitzingen, Nürnberg, München (evt. Hof, Bayreuth, Plauen, Niederbayern) auch noch in Freising, Augsburg und Schwabmünchen Naziaktionen geplant!
http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3588%3A30-maerz-2013&catid=105%3Arechte-termine-sueden&Itemid=1216

Infos zu Gegenaktionen: http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3594:30-maerz-2013&catid=106:antifa-termine-bayern&Itemid=1214

 

update: Offensichtlich wollen die Nazis für morgen (Sa 30.03.) auch in Freising aufmarschieren. Start 12:00 Uhr am Bahnhof Freising (Quelle)

Wie das Münchner aida-Archiv meldet, planen Neonazis aus dem Spektrum des „Freien Netz Süd“ (FNS) am kommenden Samstag, den 30.03.2013 von 16 bis 18 Uhr eine Kundgebung in München, wie zeitgleich in vielen anderen bayrischen Städten. Wir rufen alle dazu auf, sich den Nazis in den Weg zu stellen und die Nazikundgebung unmöglich zu machen!

Die Kundgebung der Nazis soll vor dem Arbeitsamt in der Kapuzinerstraße sein und ist Teil einer Serie von Neonazikundgebungen im Vorfeld eines Aufmarsches, der am 1. Mai in Würzburg stattfinden soll. Der Aufmarschort der Nazis ist nicht zufällig gewählt. Er befindet sich zwischen dem Kafe Marat, einem antifaschistischen Kulturzentrum, und der Zenettistraße. Dort verübten Neonazis am 13.01.2001 einen rassistischen Angriff auf den griechischen Münchner Artemios T., der den Angriff nur überlebte, weil Passant_innen eingriffen. In Anbetracht des bald in München beginnenden NSU-Prozess und der rassistischen Mordserie stellt die Kundgebung eine unvorstellbare Provokation dar.

Kommt alle zu den antifaschistischen Protesten gegen die Nazikundgebung am kommenden Samstag, den 30.03.2013 um 15:30 Uhr in die Kapuzinerstraße (U3/U6 Goetheplatz, Bus 58/62 Kapuzinerstraße).

Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!

weitere Infos:

antifa-nt.de
aida-archiv.de
lava-muc.de

Pressemitteilung des Bündnis gegen Naziterror und Rassismus