Die rassistischen Morde des NSU (Film)

Eine Debatte über die so genannte „Migrationsgesellschaft“ kann seit dessen Selbstenttarnung nicht mehr ohne Berücksichtigung des NSU, bzw. dessen Morde erfolgen. Nach Veranstaltungen zu „türkischen“ Ultranationalist_innen in Rosenheim und zur Rolle der Religion in deutschen Migrationsdebatten sollen die gewonnen Erkenntnisse anhand einer aktuellen Fernseh-Dokumentation und einer anschließenden Diskussion vertieft und reflektiert werden. Die Morde der Nazis, die „Ermittlungspannen“ der Sicherheitsorgane, aber auch die Berichterstattung über „Döner-Morde“ sowie die Ignoranz der Mehrheitsgesellschaft, die all dies ermöglichte, haben eine gemeinsame Wurzel: Das Problem heisst Rassismus!