Aktionswochenende: Vortrag/Diskussion/Demo/Fest und Filme

Am Ende dieser  Woche, (von Do-So) ist einiges los in Rosenheim. Es gibt täglich mindestens  eine Veranstaltungen (Vortrag/Diskussion/Demo/Fest und Filme):

  • Do (29.09.16): Vortrag -> zu Fluchtursachen unter dem Motto „Imperialismus, Krieg, Flucht“ – 19:00 Uhr @ Z, Innstr 45
  • Fr (30.09.16): Diskussion -> „Geflohen… und angekommen?“ – 19:30 Uhr @ Statdjugendring , Rathausstrasse 24
  • Sa (01.10.16): Rallye -> „Rosenheim erkunden in 10 Stationen“ – 10:00 Uhr @ Parkhaus P1 (Schild Rosenheim Cops)
  • Sa (01.10.16): Demo-> „Zusammenhalten gegen den Rechtsruck – Für ein solidarisches Miteinander“ – 13:00 Uhr @ Bahnhof
  • Sa (01.10.16): Fest -> 5 Jahre -linkes Zentrum- 16:30 Uhr @ Z- Innstr 45
  • So (02.10.16) : Film -> „My Escape -19:00 Uhr @ „Z“, Innstr. 45A
  • Mo (03.10.16): Film -> „Die Strategie der Schnecke – 19:30 @„Z“, Innstr. 45A

Zu den Veranstaltungen:

Do: Vortrag -> zu Fluchtursachen unter dem Motto „Imperialismus, Krieg, Flucht“ – 19:00 Uhr @ Z, Innstr 45

Am Donnerstag organisiert unser Bündnispartner „AGIR- demokratische Jugend“ einen Vortrag zu Fluchtursachen unter dem Motto „Imperialismus, Krieg, Flucht“

https://www.facebook.com/events/300282293691440/


Fr: Diskussion -> „Geflohen… und angekommen?“ – 19:30 Uhr @ Statdjugendring , Rathausstrasse 24

Am Freitag organisiert unser Bündnispartner „Initiativkreis Migration Rosenheim“ und Stadtjugendring Rosenheim zum „Tag des Flüchtlings 2016“ eine Veranstaltung mit dem Titel „Geflohen… und angekommen?“ Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern von persönlichen Schicksalen berichten und darüber, was sie zur Flucht bewegte.

https://migration.rosenheim.tk/pressemitteilung/2/


Sa: Rallye> „Rosenheim erkunden in 10 Stationen“ – 10:00 Uhr @ Parkhaus P1 (Schild Rosenheim Cops)

Eine interkulturelle Rallye nicht nur auf den Spuren der Rosenheim Cops. Für Migranten*innen, Flüchtlinge, Neu- und Altrosenheimer*innen. Treffpunkt: Parkhaus P1 (Schild Rosenheim Cops)


Sa: Demo-> „Zusammenhalten gegen den Rechtsruck – Für ein solidarisches Miteinander“ – 13:00 Uhr @ Bahnhof

Rechte Bewegungen wie AfD, Pegida und co. erhalten immer mehr Zulauf und vergiften den gesellschaftlichen Diskurs.
Hetze gegen Geflüchtete, antimuslimischer Rassismus und nationalistisches Denken sind in die Mitte der Gesellschaft vorgedrungen und brennende Asylbewerber_innenheime gehören mittlerweile zum Alltag.
Lasst uns nicht weiter schweigend zusehen, jetzt müssen wir zusammenhalten! Deshalb werden wir am 1. Oktober in Rosenheim auf die Straße gehen.
Wir sagen: Fluchtursachen bekämpfen, nicht die Flüchtenden. Zusammenstehen, für ein solidarisches Miteinander!

http://zusammenhalten-gegen-den-rechtsruck.tk/


Sa: Fest -> 5 Jahre -linkes Zentrum- 16:30 Uhr @ Z- Innstr 45

Im Anschluss an die Demo gegen den Rechtsruck der Gesellschaft wollen wir feiern: Fünf Jahre Linkes Zentrum in Rosenheim, fünf Jahre Selbstverwaltung. „Sie werden zwar sagen das ist nicht viel, aber fünf Jahre sind auch kein Pappenstiel


So: Film -> „My Escape -19:00 Uhr @ „Z“, Innstr. 45A

In „My Escape“ wurden Handybilder und -videos von Menschen, die diese auf ihrer Flucht aufnahmen, zu einer Dokumentation verarbeitet. Die Betroffenen kommen so doppelt zu Wort, in Form der eigenen Bilder und ihrer Kommentare und Erzählungen dazu. Damit gelingt es dem Film eine große Nähe zu den Menschen und ihren Erlebnissen zu schaffen. Die Zuschauer*innen bekommen einen hautnahen Eindruck davon, was Menschen auf ihrer Flucht mitmachen müssen.

https://migration.rosenheim.tk/events/filmvorfuehrung-my-escape/


Mo,–> Film „Die Strategie der Schnecke – 19:30 @„Z“, Innstr. 45A
Attac Rosenheim zeigt im Z: „Die Strategie der Schnecke“, eine kolumbianische Tragikomödie aus dem Jahr 1993, Buch und Regie: Sergio Cabrera.
Im Altstadtviertel der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá soll ein Mietshaus geräumt und seine Bewohner auf die Straße gesetzt werden.
Doch in der „Casa Uribe“ lebt eine bunte Schar, die die Räumung nicht widerstandslos hinnehmen will: Jacinto, der alte Anarchist; Romero, ein Anwalt ohne Zulassung, der aber alle Gesetzestricks kennt; ein Pater, der im Diesseits Erfüllung sucht; Gabriel, der sich als „Gabriela“ verkauft; eine alte Frau, die mit einem Scheintoten lebt und die ein Wunder erlebt. Sie alle besitzen keine Chance, aber sie nutzen sie. Gegen den geplanten Rauswurf durch den Yuppie-Besitzer des Hauses entwickeln sie „Die Strategie der Schnecke“.
„Umwerfender Witz und lateinamerikanischer Charme“ (Kairos-Filmverleih).
„Eine sympathische Vision vom Triumph des Gemeinsinns über den Pragmatismus der Macht“ (Lexikon des Internationalen Films).
„Populäres lateinamerikanisches Kino im beste Sinne des Wortes: Politisch engagiert, aber gleichzeitig mit viel Kraft und Spaß inszeniert“ (TIP).
Filmfestival Havanna 1993: Beste Regie.
Festival de Cine Ibero-Americano in Huelva (Spanien): Bester Film.

http://z-rosenheim.org/

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.