Die Vertriebenenverbände und die extreme Rechte

So, 30.10.16: Vortrag von Jörg Kronauer zu

„Die Vertriebenenverbände und die extreme Rechte“

Die sogenannten „Vertriebenenverbände“ sind (nicht nur) in Rosenheim ein von vielen akzeptierter Akteur und spielen beispielsweise in jedem Jahr, auch 2016, an der städtisch organisierten Veranstaltung zum Volkstrauertag (13.11.2016) eine zentrale Rolle.

kronauer_3

Am Sonntag den 30. Oktober, um 19 Uhr im Z (Innstraße 45a), wird der in London lebende Sozialwissenschaftler und freie Journalist Jörg Kronauer* zu den zum Thema „Jenseits von Oder und Neiße. Ein Überblick über die Politik der „Vertriebenen“-Verbände und ihre Kontakte zur extremen Rechten“ referieren. Dabei geht es um Folgendes:

Gegründet nach dem Zweiten Weltkrieg als Zusammenschlüsse aus dem Osten geflohener oder umgesiedelter Deutscher, haben die „Vertriebenen“-Verbände sich zu aggressiven Vorfeldorganisationen der deutschen Außenpolitik entwickelt. Lange Zeit standen Forderungen nach Entschädigung für die Umgesiedelten oder nach Annullierung der Umsiedlungsgesetze zum Beispiel in Tschechien (Beneš-Gesetze) im Vordergrund. Heute geht es mehr und mehr darum, Beziehungen zu den deutschsprachigen Minderheiten in den Herkunftsgebieten der „Vertriebenen“ zu pflegen, um auf diese Weise politisch Einfluss nehmen zu können. Bei alledem machen die „Vertriebenen“-Verbände immer wieder mit Kontakten zur extremen Rechten von sich reden. Der Vortrag beleuchtet Organisationsweise und Ideologie der „Vertriebenen“-Verbände und zeigt die politische Reichweite ihrer aktuellen Politik sowie exemplarische Kontakte in die extreme Rechte auf.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird von der infogruppe rosenheim in Kooperation mit dem KurtEisnerVerein für politische Bildung in Bayern organisiert. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: infogrupperosenheim.tk , by.rosalux.de oder z-rosenheim.org
*Jörg Kronauer publiziert regelmäßig (u.a. in der Monatszeitschrift konkret und anderen Printmedien) zur extremen Rechten und zur deutschen Außenpolitik. Der in London lebende Sozialwissenschaftler veröffentlichte u.a. das Buch „Schlesien bleibt unser! – Die Vertriebenenverbände und die extreme Rechte“.

 

 

Datum: So, 30. Okt. 2016
Beginn: 19:00 Uhr iCal importieren
Veranstaltungsort: Z - Linkes Zentrum in Selbstverwaltung
Innstr. 45a, Rosenheim
Veranstalter_innen: