Gedenkfeier Surberg

Am 3. Mai 1945 wurden an einem Waldrand nahe bei Surberg 61 meist jüdische KZ-Häftlinge von den Männern der begleitenden SS-Wachmannschaft erschossen – wenige Stunden vor dem Eintreffen der amerikanischen Truppen. Die Häftlinge hatten einen langen Leidensweg durch Konzentrationslager wie Auschwitz, Buchenwald und Flossenbürg hinter sich. Noch in den letzten Kriegstagen waren sie auf „Todesmärsche“ geschickt worden…

Zum Jahrestages dieses Massakers im Mai veranstaltet der Kreisverband Traunstein der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten seit vielen Jahren die Gedenkfeier in Surberg.

Die Erinnerung an das Geschehen ehrt die damaligen Opfer von Krieg und Rassismus und soll mahnen zum Schutz der Menschenwürde – heute besonders notwendig angesichts täglicher rassistischer Propaganda und täglicher Angriffe auf Flüchtende auch in unserem Land.

Ansprache: Salo Wolf

Salo Wolf, 1925 im polnischen Bielitz in einer jüdischen Familie geboren, wurde von den deutschen Besatzern als 15-jähriger zur Zwangsarbeit gezwungen, schließlich 1944 in die Konzentrationslager Mauthausen und Gusen nahe Linz verschleppt. Nach einem Todesmarsch konnte er am 5. Mai 1945 von amerikanischen Soldaten befreit werden.

  • Grußwort: Stadtpfarrer Georg Lindl – Hl. Kreuz, Traunstein
  • Musikalische Umrahmung: Waltraud Lehmann und Lucky Knapp
  • Lesung von SchülerInnen

Sonntag, 8. Mai 2016, 13 Uhr – Gedenkstätte Surtal

Einladung Gedenkfeier Surberg 2016

Datum: So, 08. Mai. 2016
Beginn: 13:00 Uhr iCal importieren
Veranstaltungsort: Gedenkstätte Surtal
Surtal 2, Surberg
Veranstalter_innen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.