Stoppt das Massaker in Kurdistan

Seit Monaten werden Städte in Nordkurdistan durch das türkische Militär belagert. Am Himmel kreisen Helikopter und durch die Straßen rollen Panzer, nicht selten deutschen Fabrikats. Viele Häuser sind zerstört und dürfen nicht mehr verlassen werden, Lebensmittel und Medikamente gehen aus, es gibt weder Strom noch Wasser. Hunderte Zivilist*innen sind Massakern durch das türkische Militär und paramilitärische Einheiten zum Opfer gefallen. Unliebsame Journalist*innen, Aktivist*innen und demokratisch gewählte Oppositionelle werden verhaftet.

Das islamistisch-nationalistische AKP-Regime des türkischen Staatschefs Recep Erdoğan, das nachweislich auch den Islamischen Staat unterstützt, baut die Türkei gerade zu einem Polizeistaat um – und die EU belohnt ihn dafür mit Milliardenzahlungen und der Aussicht auf neue Beitrittsverhandlungen: Um die Festung Europa neu zu zementieren und selbst das Menschenrecht mit Füßen zu treten.

Bei all dieser Bitterkeit haben wir große Hoffnungen in die basisdemokratischen Selbstverwaltungsstrukturen, in die kämpfende Jugend in Kurdistan, in die sich selbst befreienden Frauen*. Wir wollen demonstrieren – gegen die Annäherung der EU an das NATO-Mitglied Türkei in der jetzigen Lage – an der Seite der Kurd*innen, an der Seite der Flüchtenden, an der Seite der Frauen*.
Reichen wir dem Widerstand in Kurdistan die Hand!
Vollständiger Aufruf

Datum: Sa, 16. Apr. 2016
Beginn: 12:00 Uhr iCal importieren
Veranstaltungsort: Rosenheim Bahnhof
Südtiroler Platz, Rosenheim
Veranstalter_innen: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.