Schlagwort-Archive: Schwangerschaftsabbruch

1000 Kreuze Aufmarsch in Salzburg verhindern

Wir dokumentieren einen Aufruf zu Protesten gegen den 1000-Kreuze-Marsch der reaktionären AbtreibungsgegnerInnen am 24. Juli. Quelle: http://austria.indymedia.org/node/20868:

WIR TREFFEN AUCH DIE ANDERE BACKE!

AUFRUF ZU ANTIKLERIKALEN, ANTIKAPITALISTISCHEN, (PRO)FEMINISTISCHEN INTERVENTIONEN GEGEN DEN 1000-KREUZE-MARSCH AM 24. JULI 2011 IN SALZBURG 1000 Kreuze Aufmarsch in Salzburg verhindern weiterlesen

Abtreibung ist Frauenrecht (08.12 – Vortrag- Vettern)

08.12.: Der Kampf um das Recht auf Abtreibung – Vortrag in der Vetternwirtschaft

Abtreibung ist Frauenrecht – und doch: Abtreibung ist ein Tabuthema. Die infogruppe rosenheim lädt deshalb für Mittwoch, den 08. Dezember, in die Vetternwirtschaft ein zum Vortrag “Der Kampf um das Recht auf Abtreibung”.
“Wir möchten christlich fundamentalistischen Gruppen mit ihren frauenfeindlichen Ansichten und kruden Methoden nicht die Deutungshoheit über diese sensible Thema überlassen,” erläutert Michael Kurz, Pressesprecher der infogruppe. Diese, so Kurz, belästigen immer wieder Frauen auf dem Weg zu gynäkologischen Fachpraxen, in denen Schwangerschaftsabbrüche vorgenommen werden. Besonders dreist ist neben der Dauerbelagerung einer Einrichtung im Münchner Westend ein Fall in Salzburg: Dort wurde einer betroffenen Frau ein Plastikembryo ins Auto hinterhergeworfen.
In diesem Geiste soll sich auch eine »Mahnwache« vor dem Salzburger Landeskrankenhaus am drauf folgenden Samstag, 11. Dezember, abspielen. Wogegen linke und feministische Gruppen mit einer eigenen Kundgebung angehen werden. Auch aus Rosenheim besteht die Möglichkeit, sich um 15.15 Uhr zu einer gemeinsamen Fahrt am Bahnhof zu sammeln.
“Wir möchten aber auch das gesellschaftliche Schweigen über die Thematik brechen,” ergänzt Kurz. Gynäkologischen Einrichtungen und Beratungstellen ist es weitgehend untersagt, Informationen, wie ein Schwangerschaftsabbruch straffrei vorgenommen werden kann, öffentlich anzubieten. Deshalb habe die infogruppe versucht ein Minimum an Erstinformationen für Betroffene in der Region Rosenheim bei http://tinyurl.com/abtreibung-ro zusammenzustellen.
Auch der Vortrag vom antisexistischen aktionsbündnis münchen (asab_m) thematisiert neben historischen und rechtlichen Aspekten die als »Lebensschützer« agierenden Gruppen und den Widerstand gegen ihre Märsche. Er beginnt um 20.00 Uhr in der Vetternwirtschaft, der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

ZUM FLYER: flyer_VA_und_Kundgebung

Der Kampf um das Recht auf Abtreibung

Vortrag in der Vetternwirtschaft und Kundgebung in Salzburg

Abtreibung ist Frauenrecht – und doch: Abtreibung ist ein Tabuthema. Die infogruppe rosenheim lädt deshalb für Mittwoch, den 08. Dezember, in die Vetternwirtschaft ein zum Vortrag „Der Kampf um das Recht auf Abtreibung“. Der Kampf um das Recht auf Abtreibung weiterlesen

Ungewollt schwanger in Rosenheim

Eine Schwangerschaft wird von mancher_m als ein Geschenk des Himmels angesehen, ist aber vor allem das Ergebnis der Einnistung einer befruchteten Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut. Eine Schwangerschaft kann erwartet oder unerwartet, gewollt oder ungewollt eintreten.
Seit Jahrhunderten kämpfen Sozialist_innen und Feminist_innen für das Recht der Frau ungewollte Schwangerschaften abzubrechen. Eine solche Abtreibung ist in Deutschland heute rechtswidrig – sie bleibt aber bis zwölf Wochen nach Befruchtung der Eizelle („14. Schwangerschaftswoche p.m.”, p.m. bedeutet nach der letzten Menstruation) unter engen Bedingungen straffrei. Dazu einige Informationen und Anlaufstellen für Betroffene in der Region Rosenheim. Ungewollt schwanger in Rosenheim weiterlesen

MY BODY MY CHOICE

Info-Vortrag des asab_m (Antisexistisches Aktionsbündnis München). Der Kampf um das Recht auf Abtreibung, die „Lebensschützer“ und der Widerstand gegen deren Märsche mit Filmvorführung „Meine Entscheidung“, 30-minütige Dokumentation von Janina Heckmann und Gitte Hellwig, in der Frauen von ihren persönlichen Erfahrungen um Schwangerschaftskonflikt und Abtreibung erzählen.

Mi 8.12, 20:00 Uhr, Vetternwirtschaft, Oberaustr.2, Rosenheim, Eintritt frei

–> Zum Flyer

35 Festnahmen bei „1000 Kreuze Marsch“

Proteste gegen „Trauermarsch“ der reaktionären Abtreibungsgegner*innen um „EuroProLife“ von Polizei unterbunden!

Am 30.10.2010 marschierten etwa 250 fundamentalistische Christ*innen und Mitglieder rechtsgerichteter Organisationen im Rahmen des „1000 Kreuze Marsches“ durch München. Dabei wollten sie ihre Forderungen nach einem Abtreibungsverbot propagieren.
35 Festnahmen bei „1000 Kreuze Marsch“ weiterlesen

1000 Kreuze auf den Spermüll

Die christlichen Fundamentalist_innen von „Euro Pro Life“ planen für kommenden Samstag (30.10.2010) erneut einen „1000-Kreuze-Marsch“ durch München. Während sie ansonsten im Münchner Westend fast täglich Schwangere in Konfliktsituationen belästigen, wollen die rechtsoffenen Abtreibungsgegner_innen damit ihre reaktionären und antifeministischen Positionen auf die Straße tragen. Eine passende Gelegenheit ihnen offenentgegenzutreten! 1000 Kreuze auf den Spermüll weiterlesen